Seite auswählen

Werbung

Marvyn Macnificent spricht über Schönheits-OPs – und will nicht-binären Menschen ein Vorbild sein

Marvyn Macnificent spricht über Schönheits-OPs – und will nicht-binären Menschen ein Vorbild sein
Foto: Youtube/Marvyn Macnificent

Der Youtuber Marvyn Macnificent spricht offen über seine Geschlechtsidentität und seine Entscheidung zu seinen Schönheits-OPs – und verteidigt sich gegen Kritik aus der LGQBTQI+-Community.


Nach vier Monaten Social Media-Auszeit überrascht der Youtuber Marvyn Macnificent mit einem neuen Video. Er teilt seinen Millionen Abonnentinnen und Abonnenten mit, dass er sich zu einigen Schönheitsoperationen wie einem Face Lift und einer Po-Vergrößerung entschlossen habe. Diesen Prozess dokumentiert er nun in einer Video-Serie.

Kritik aus der LGBTQI+-Community

Im ersten Video erklärt der 29-Jährige ausführlich, warum er sich zu diesem Schritt entschlossen habe. Er erzählt, dass er sich als nicht-binär, also weder als Frau noch als Mann identifiziere. In einem früheren Video sagte Marvin, dass ihm egal sei, ob er mit „er“ oder „sie“ bezeichnet werde.

Auch über eine geschlechtsangleichende OP habe der Blogger lange nachgedacht, schlussendlich habe er sich aber dagegen entschieden, da er sich nicht als trans identifiziere. Trotzdem habe er sich lange in seinem Körper nicht wohlgefühlt, weshalb er sich nun zu den Veränderungen an seinem Körper entschieden habe.

Für seine Entscheidung habe er viel Kritik auch aus der LGBTQI+-Community geerntet. Es gebe teilweise Unverständnis dafür, dass er sich zwar operieren lasse, um femininer zu wirken, sich aber nicht als trans identifiziere. Der Youtuber möchte deswegen ein Vorbild für andere Leute sein, die sich auch wie er fühlen. Viele dieser Menschen würden zurzeit versuchen, sich den Stereotypen anzupassen und sich zum Beispiel für eine geschlechtsangleichende OP entscheiden, diese aber später bereuen. Er ermutigt diese Leute, weiter ihren eigenen Weg zu gehen.

Überwiegend positive Reaktion

In den Kommentaren freuen sich viele Fans über die Rückkehr von Marvyn Macnificent und seinen Mut, so offen über dieses Thema zu sprechen. Andere kritisieren aber, dass er wenig auf die Risiken dieser Schönheitsoperationen eingeht. So sterbe laut einer Untersuchung der Kommission der Plastischen Chirurgen Icoplast aus dem Jahre 2017 bei einer von 3000 Operationen die operierte Person aufgrund von Komplikationen.

In dem neuesten Vlog, der in Deutschland direkt auf den vorderen Plätzen der Youtube-Trends landete, dokumentiert er nun das Vorgespräch und Vorbereitungen zu seiner Facelift-OP. Die Ergebnisse der fünfeinhalb-stündigen Prozedur will Marvyn Macnificent am 3. April in einem nächsten Video teilen.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Jeffrey Ji-Peng Li

Jeffrey (21) studiert Medizin, obwohl er noch nie Grey‘s Anatomy geschaut hat. Trotzdem schreibt er gerne über Filme und Serien, aber auch über den Uni-Alltag und was ihn sonst beschäftigt.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert