Seite auswählen

Werbung

Red Hot Chili Peppers: So klingt die neue Single „Black Summer“

Red Hot Chili Peppers: So klingt die neue Single „Black Summer“
Foto:  Warner Records/Clara Balzary

Das Warten hat ein Ende: Nach sechs Jahren haben die Red Hot Chili Peppers wieder einen Song veröffentlicht. „Black Summer“ markiert auch die Rückkehr des Gitarristen John Frusciante. MADS-Autorin Yuni hat sich den Song angehört. Ihr Fazit: Die alten Herren können es noch.


Viel Energie, gute Laune und Sonne: „Black Summer“ ist ein Red-Hot-Chili-Peppers-Song, wie Fans ihn kennen und lieben. Es ist der erste Song aus dem neuen Album „Unlimited Love“, das am 1. April erscheinen soll.

Die Hörerinnen und Hörern mit auf eine Reise in ihr buntes Universum nehmen – das ist das Ziel der Red Hot Chili Peppers. Das gelingt mit „Black Summer“ schonmal. Das Musikvideo zeigt Anthony Kiedis, John Frusciante, Chad Smith und Flea vor verschiedensten verrückten Kulissen.

In seinem Facettenreichtum harmoniert das Musikvideo perfekt mit dem Song, der ebenso vielseitig ist. Zu Beginn eher ruhig nur mit Gesang und Gitarre, wird „Black Summer“ zum Ende hin immer kraftvoller.

Das Highlight des Songs ist das 45-sekündige Gitarrensolo. Zum ersten Mal nach 13 Jahren ist der Gitarrist John Frusciante wieder in einem Song der Band, die 1983 gegründet wurde, zu hören. Nachdem er 2020 sein Electronic-Soloalbum „Maya“ herausbrachte gab es Bedenken, dass sein Stil bei Rückkehr noch mit dem der Band zusammenpassen würde. „Black Summer“ beweist, dass die Zweifel unbegründet. Die Gitarrenparts sind nach wie vor unverkennbar sauber, funky und anspruchsvoll.

Typisch Red Hot Chili Peppers

Im neuen Song lässt sich der Sound aus Hits wie „Dani California“ oder „Californication“ heraushören – keine schlechte Voraussetzung für einen großen Erfolg. Die Band bleibt ihrem typischen Klang äußerst treu. „Black Summer“ scheint eine entschieden sichere Nummer zu sein. Der Track kann mit den älteren Songs mithalten, setzt sich aber weder inhaltlich noch musikalisch besonders von ihnen ab.

„It´s been a long time since I made a new friend / Waiting on another black summer to end”, singt Anthony Kiedis im Refrain. Man wolle mit den neuen Songs „Licht in die Welt setzen und Menschen zusammenbringen“, schreibt die Band auf Instagram . „Black Summer“ ist dafür ein perfekter Start, denn was Kiedis noch immer kann, ist gute Laune durch seine Stimme zu vermitteln. Er ist kein hervorragender Sänger, aber der beste Frontman, den die Red Hot Chili Peppers haben könnten. Seine Energie steckt sofort an.

„Black Summer“ ist ein idealer Mix: Eine einfache Melodie im Vordergrund verleiht Ohrwurm-Potenzial, durch die aufwendige Instrumentalisierung kann man bei mehrmaligem Hören aber auch immer neue Facetten entdecken.

Während Fans gebannt auf den Rest des neuen Albums warten, ist die Message der Band: „Rock out Motherfuckers!“

Von Yuni Becker


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend