Seite auswählen

Werbung

Trymacs gründet eigene Kreisklasse-Mannschaft aus Streamern und Fans

Trymacs gründet eigene Kreisklasse-Mannschaft aus Streamern und Fans
Foto: Instagram.com/@trymacs

Der Streamer und Youtuber Trymacs möchte im Sommer 2022 seine eigene Fußballmannschaft gründen. Bestehen soll diese aus Streamern, Freunden und Bekannten sowie zwei Fans. Die Heimspiele in der Kreisklasse sollen auch online übertragen werden.


„Wir haben was Großes vor“, sagt Streamer und Youtuber Trymacs. Der 27-Jährige möchte im Sommer 2022 sein eigenes Fußballteam gründen und gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen in der untersten Hamburger Liga (Kreisklasse) spielen. Das bedeutet: jedes Wochenende ein Spiel. „Ich feier‘ so Kreisliga-Best-ofs und -Fails derbe, und die können wir dann einfach selbst zusammenkicken, diese Best-ofs“, erzählt der Streamer in einem Ankündigungsvideo auf seinem Youtube-Kanal. Er plane auch, die meisten Spiele zu streamen – zumindest die Heimspiele. Auch die Highlights sollen anschließend auf seinem Youtube-Kanal zu finden sein, Fans können aber auch vor Ort zuschauen.

Trymacs spielt im Sturm

Er selbst werde auf jeden Fall im Sturm spielen, sagt Trymacs, der mit bürgerlichen Namen Maximilian Stemmler heißt. Die restlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer stünden noch nicht so richtig fest. Im Gespräch ist zumindest Rumathra (Wieland Welte) als möglicher Mitspieler. „Wir werden überwiegend Streamer sein – ohne Ausdauer“, verspricht Trymacs. Aufgefüllt werde dann noch mit alten Freunden, ehemaligen Fußballkollegen vom Dorf und mit den WG-Bewohnern seines Bruders, damit das Team sicher zustande komme.

Außerdem können zwei Fans mitmachen. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten aus Hamburg und Umgebung kommen. „Es ist scheißegal, wie gut ihr seid“, sagt Trymacs. Man solle nur mit Herzblut bei der Sache sein. Interessierte können sich auf Instagram unter einem Post bewerben.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Laura Ebeling

Laura (23) studiert Kommunikationsmanagement - oder einfacher gesagt "irgendwas mit Medien". Von ihren Kenntnissen macht sie auch hier Gebrauch und beschäftigt sich gerne mit Themen wie Gleichberechtigung, dem politischen Geschehen und Fußball.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend