Seite auswählen

Werbung

Neuer Batman-Trailer: Düsterer Detektiv statt reicher Held

Neuer Batman-Trailer: Düsterer Detektiv statt reicher Held
Foto: Warner Bros / The Batman

Der US-Comicverlag DC hat einen neuen Trailer zu „The Batman“ veröffentlicht. Die düsteren Bilder sollen einen neuen Batman als Detektiv zeigen. MADS gibt einen Vorgeschmack.


Nächtliche Szenen, Regen, ein matschbespritzter Anzug: Der neue Film zum DC-Helden Batman verspricht eine düstere Interpretation der Figur. Im Rahmen des Onlineevents „DC Fandome“ hat das zu Warner gehörende Filmstudio DC Films den zweiten Vorgeschmack für „The Batman“ veröffentlicht. Der Film soll voraussichtlich im Frühjahr 2022 in die Kinos kommen.

Mehr Actionszenen

Der Trailer führt fort, was schon im ersten Teaser aus dem August 2020 gezeigt wurde: Vor allem dunkle Bilder, unterlegt mit dem langsamen Nirvana-Song „Something in the Way“. Wenn Bruce Wayne mal ohne seine Maske gezeigt wird, dann in dunkler Kleidung, vernarbt und mit verschmiertem Augen-Make-Up – eher in verwegener und bedrückender Inszenierung als als reicher Unternehmer.

Der zweite Trailer spielt allerdings weniger mit dem Mystery-Element, sondern zeigt dafür mehr Actionszenen. Obwohl der neue Batman sich aber offenbar auch physisch behaupten kann, soll das Hauptaugenmerk des Films mit Setting in den Neunzigerjahren trotzdem auf seiner Detektivarbeit liegen.

„The Batman“ als Triologieauftakt

„The Batman“ soll ein eigenständiger Film ohne Verbindung zum DC Extended Universe sein, dessen letzter Zusatz „The Suicide Squad“ (2021) war. Unter der Regie von Matt Reeves (bekannt für „Cloverfield“ und „Planet der Affen“) spielt Robert Pattinson die Titelrolle. Weitere aus den Comics bekannte Figuren, die im Film vorkommen, sind Catwoman (Zoë Kravitz), Pinguin (Colin Farrell) und Riddler (Paul Dano). Vor allem letztere sind interessant, da sie in der Vergangenheit in Tim Burtons „Batman“-Filmen der Neunzigerjahre auftraten und es später lediglich als kleine Anspielungen in Verfilmungen schafften.

„The Batman“ ist außerdem als Auftakt eines Dreiteilers geplant. Dabei treten Reeves‘ Verfilmungen in große Fußstapfen: Christopher Nolans „The Dark Knight“-Trilogie (2005–2012) verzeichneten große Erfolge, sowohl aus finanzieller Sicht, als auch bei Kritikern.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Annika Eichstädt

Annika (23) macht ihren Master in Neuerer Deutscher Literaturwissenschaft. Das ist zwar brotlose Kunst, aber sie liest oder schreibt nun einmal den ganzen Tag. Bei MADS rezensiert sie am liebsten Musik oder Serien.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend