Seite auswählen

Werbung

Fakten gegen Vorurteile: So wollen Prominente Geflüchteten helfen

Fakten gegen Vorurteile: So wollen Prominente Geflüchteten helfen
Foto: Instagram.com/@volker.bruch/

Klaas Helfer-Umlauf, Kida Ramadan oder Jella Haase: Mit der Kampagne „Fakten gegen Vorurteile“ sensibilisieren vor allem Schauspielerinnen und Schauspieler in kurzen Videos für alles rund um das Thema Flucht. Die Aktion ist Teil der Spendenreihe „Los für Lesbos“, die jetzt in die zweite Runde geht – und bei der sogar internationale Stars wie Schauspieler Daniel Craig und Produzentin Lana Wachowski mitmachen.


„Die meisten sind ja gar keine echten Flüchtlinge“, „Die bekommen ja mehr Geld als ich!“, „Je mehr Menschen wir retten, desto mehr kommen!“ oder „Mehr Flüchtlinge bedeuten auch mehr Kriminalität!“: Diese Aussagen sind Teil der Kampagne „Fakten gegen Vorurteile“. Insgesamt 17 Vorurteile gegenüber geflüchteten Personen versuchen Prominente in kurzen Videoclips auf Youtube oder Instagram zu widerlegen. Bei der Aktion machen unter anderem Moderator Klaas Helfer-Umlauf, Schauspieler Kida Ramadan, bekannt aus 4 Blocks, oder Schauspielerin Jella Haase, bekannt aus den Fack ju Göhte-Filmen, mit. Die Kampagne „Fakten gegen Vorurteile“ ist Teil der Aktion „Los für Lesbos“, die ab sofort in die zweite Runde geht.

Bei der Spendenaktion des Schauspielers Volker Bruch bekommen Interessierte gegen eine Spende ein Los und die Chance persönliche Dinge von Promis zu gewinnen. Nachdem bei der ersten Ausgabe mehr als eine halbe Millionen Euro für die Stiftungsfonds zivile Seenotrettung und den Verein Civilfleet-Support e.V., der die Kampagne #LeaveNoOneBehind trägt, zusammen kamen, könnte bei dieser Runde noch mehr Geld gespendet werden. Denn nun bestimmen die Teilnehmer, wie viel Geld sie spenden wollen. Es gilt nicht mehr wie beim ersten Mal, dass ein Euro einem Los entspricht. Interessierte dürfen wählen, wie viel Geld sie für das Los spenden wollen. Die Spanne beginnt aber auch hier ab einem Euro.

Quelle: Instagram.com/@volker.bruch

Daniel Craig spendet Buch für Seenotrettung

Bruch, der Star aus Babylon Berlin, hat auch wieder 25 Prominente gefunden, die einen persönlichen Gegenstand verlosen. Diesmal aber mit internationaler Beteiligung. Darunter können Teilnehmer ein signiertes Exemplar des limitierten Bildbands „James Bond Archives“ von Daniel Craig, ein Mnemosyne-Schild von den Dreharbeiten zu „Matrix 4“ von der amerikanischen Filmemacherin und Produzentin Lana Wachowski oder die Persönliche Meisterschaftscap und Brille von der ersten LFC-Pressekonferenz von Fußballtrainer Jürgen Klopp gewinnen.

„Los für Lesbos“ geht bis 24. Dezember

Noch bis zum 24. Dezember um 23.59 Uhr können Interessierte auf der Webseite mitmachen. Im Januar 2021 werden dann die Gegenstände der Prominenten unter allen Teilnehmern verlost – und die Gewinner auf der Seite bekannt gegeben. Die Erlöse der Spendenaktion werden im Rahmen der Aktion #LeaveNoOneBehind für gemeinnützige Zwecke verwendet. „Wir freuen uns über großzügige Spenden“, heißt es auf der Website.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Laura Ebeling

Laura (22) studiert Kommunikationsmanagement - oder einfacher gesagt "irgendwas mit Medien". Von ihren Kenntnissen macht sie auch hier Gebrauch und beschäftigt sich gerne mit Themen wie Gleichberechtigung, dem politischen Geschehen und - für Frauen typisch - Fußball.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend