Select Page

Advertisement

Wisser-Schüler mixen ihren eigenen Beat

Wisser-Schüler mixen ihren eigenen Beat
Foto: Ulrike Benthien

Musik-Unterricht mal ganz anders: An der Wisser-Schule in Eutin komponieren Jugendliche für ihren Auftritt beim Festival „Classical Beat“. Das Projekt heißt „Digital Soundscapes“.

In dieser Musikstunde sind Keno (15) und seine Klassenkameraden voll bei der Sache: Konzentriert sitzen sie vor ihren Computerbildschirmen, drehen Regler nach oben, stellen Klangeffekte ein. An der Wisser-Schule läuft derzeit das Schüler-Projekt „Digital Soundscapes“. Mit Laptops und weiterem Zubehör können die Jugendlichen sich aus Hunderten von Sounds ihre Favoriten heraussuchen und sie mit selbst aufgenommenen Klängen – beispielsweise typischen Schulgeräuschen wie Stühlerücken – zusammenbasteln. „Das ist viel interessanter als normaler Unterricht“, findet Keno und setzt die Kopfhörer wieder auf.

Das Projekt ist ein Baustein des Classical Beat Festivals, bei dem die Schüler auch verschiedene Auftritte haben werden. Die Wisser-Schüler, die vom Musikpädagogen Michael Knarr in die Grundlagen der Technik und der elektronischen Musik eingewiesen werden, können ihre Workshop-Ergebnisse am Sonntag, 5. Mai, bei einem Konzert auf dem Marktplatz in Eutin präsentieren (10 bis 20 Uhr).

In Ostholstein machen insgesamt 150 Schüler bei solchen Workshops mit, beteiligt sind vier Schulen in Eutin, eine in Pönitz und eine auf Fehmarn. Sie werden in Eutin mit Musikgruppen aus Danzig (Polen), Groningen (Niederlande) und Helsinki (Finnland) auf der Bühne stehen. „Ein ,best of’ dieser Präsentationen wird am 17. Mai beim Konzert im Scharbeutzer Kurpark zur Eröffnung von Classical Beat zu erleben sein“, sagt Festival-Initiator Hans-Wilhelm-Hagen von der Stiftung Neue Musik-Impulse.

Klassische Musik und andere Genres verbinden

Mit dem Projekt „Digital Soundscapes“ gibt Classical Beat neue Anregungen für den Einsatz digitaler Medien im Musikunterricht. Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe werden angeregt, die Geräuschkulisse ihres Alltags bewusst zu erforschen. Die Jugendlichen sollen im Workshop zudem in Re-Kompositionen bekannter Werke des Barocks oder der Romantik eingebunden werden. Das ist ein Grundanspruch des Festivals: klassische Musik mit anderen Genres zu verbinden.

Für das Schüler-Projekt wird ein entsprechendes technisches Equipment benötigt. Allein für Ostholstein sind zwei Pakete mit jeweils zwölf Laptops mit der professionellen Musiksoftware „Ableton“, Midi-Controllern als Werkzeug bei der Musikerstellung, Kopfhörer, Maus und Transportkoffer angeschafft worden. Ein Paket kostet 6000 Euro. An der Anschaffung hat sich der Inner Wheel Club Eutin mit 1500 Euro beteiligt.

Anmeldung für weitere Workshops „Digital Soundscapes“ ab Freitag 3. Mai, per E-Mail info@classicalbeat.de oder per Whatsapp an 0173/459 55 87 (mit den Infos Name, Adresse, Schule).

ben

Unsere MADS-Partner für diesen Beitrag:

Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiter bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen dann immer unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spotify-Playlist des Monats

MADS-PARTNER AUS LÜBECK

Send this to a friend