Seite auswählen

Werbung

Soundtrack für hitzige Clubnächte: Neues Album der K-Pop-Group KARD

Soundtrack für hitzige Clubnächte: Neues Album der K-Pop-Group KARD
Foto: Youtube/KARD

Mit dem Minialbum „Re:“ gibt die K-Pop-Group KARD ihr Comeback nach 22 Monaten Pause – und überzeugt weiter mit ihrer lateinamerikanisch inspirierten EDM.


KARD sticht in der K-Pop-Branche heraus. Denn die Gruppe bestehen nicht wie die meisten Groups rein aus männlichen oder weiblichen Mitgliedern, sondern aus zwei Frauen und zwei Männern. Nun geben die vier nach fast zwei Jahren Pause ihr Comeback mit dem neuen Minialbum „Re:“, welches aus vier Songs und zwei Instrumentalliedern besteht. Der Grund für die im K-Pop ungewöhnlich lange Pause: J.Seph, der Haupt-Rapper der Gruppe, musste seinen Militärdienst ableisten, der verpflichtend für alle koreanischen Männer ist.

KARD bleibt sich treu

Gleichzeitig mit dem Album ist auch das Musikvideo zur Leadsingle „Ring The Alarm“ auf Youtube erschienen, innerhalb eines Tages erhielt das Video fast vier Millionen Klicks. Der Song lässt sich dem Genre Moombahton zuordnen, einem Mix aus House und Reggaeton, womit KARD seiner musikalischen Linie treu bleibt. Schon oft hat sich die Band von lateinamerikanischer EDM inspirieren lassen, weshalb sie vor allem in Süd- und Mittelamerika eine große Fangemeinde hat. Mit den rhythmischen und heavy Bass-Sounds erinnern die Songs an hitzige Clubnächte auf der Tanzfläche, zusammen mit den Synthesizern schaffen sie so den perfekten Vibe für den Sommer.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Jeffrey Ji-Peng Li

Jeffrey (21) studiert Medizin, obwohl er noch nie Grey‘s Anatomy geschaut hat. Trotzdem schreibt er gerne über Filme und Serien, aber auch über den Uni-Alltag und was ihn sonst beschäftigt.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend