Seite auswählen

Werbung

Trend: Das Leben romantisieren – Youtuberin Eva Meloche macht es vor

Trend: Das Leben romantisieren – Youtuberin Eva Meloche macht es vor
Foto: Instagram/@evameloche

Seit fast drei Jahren dreht die nun 19-jährige Kanadierin Eva Meloche Youtube-Videos und inspiriert ihre Zuschauer und Zuschauerinnen jede Woche mit ästhetischem Content. Besonders ihre „Italy chronicles“, die sie in acht Folgen über fünf Monate hinweg veröffentlichte, stechen hervor.


Eine beruhigende Stimme aus dem Off, während sich die Augen an ästhetisch ansprechenden Szenen sattsehen. Das macht die meisten Vlogs von Eva Meloche aus. Manchmal spricht sie auch nur in die Kamera, oft mit trockenem Humor, aber doch auf eine angenehme und eloquente Art und Weise. Es ist anscheinend leicht, sich mit ihr zu identifizieren – ab und zu teilt sie offen ihre Gefühle und Gedankengänge mit ihrem Publikum. Es ist fast so, als sei man mit ihr in dem Moment tatsächlich präsent, als sei man sogar eine Freundin oder ein Freund von ihr. Viele Jugendliche – vor allem Mädchen – begeistert das: Rund 318.000 Fans zählt Eva Meloche momentan auf Youtube.

„Italy Chronicles“ zeigen Eindrücke und Erinnerungen

Mit der Reihe „Italy Chronicles“ lässt Eva Meloche an ihrem Urlaub in Italien teilhaben. In jedem der acht Videos sind malerische Motive, künstlerische Szenen, Monologe mit der Kamera und immer eine Prise Nostalgie zu finden. Fast ein bisschen so, als würden ihre Erinnerungen zu den eigenen werden, zumindest für 20 Minuten. Die Bearbeitung der Videos ist minimalistisch gehalten, aber komplementiert den Inhalt. Eine stets passende Musikwahl rundet die „Italy Chronicles“ ab, meist ein Mix aus Indie-Musik, R&B und Lo-Fi.

Eva Meloche romantisiert ihr Leben

Klar, ein Urlaub in Italien eignet sich besonders dafür, ästhetische Videos zu drehen. Das Meer, die bunten Städtchen und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Städten wie Rom laden praktisch dazu ein, ideale Momente auf Kamera einzufangen. Doch Eva romantisiert alle Aspekte in ihrem Leben, auch die in ihrer Heimatstadt Montreal. So sehen in ihren Vlogs Schule, kleine Spaziergänge oder ein ganz normales Abendessen viel spannender aus, als solche Momente in Wirklichkeit sind. Das inspiriert, das eigene Leben aus demselben Blickwinkel zu betrachten: Mit einer rosaroten Brille muss doch alles weniger trostlos sein, oder? Das Romantisieren des eigenen Lebens ist zunehmend zu einem Trend geworden, vor allem auf Tiktok. Dazu animieren Creator und Creatorinnen mit Captions wie „your sign to start romanticizing your life more“.

@vvsane

Your sign to start romanticizing your life more & appreciating the little moments life has to offer 💗 #thisisyoursign #romanticizeyourlife

♬ original sound – Madeline Lu

Eva Meloche: Wie unterscheidet sie sich von anderen?

Das erste Wort, das einem vielleicht bei ihrem Anblick in den Sinn kommt, könnte „privilegiert“ sein. Ein weiteres hübsches, schlankes, wohlhabendes Mädchen. Doch sticht Eva Meloche nicht nur mit ihren ästhetischen und originellen Videos hervor. Sie scheint ein reflektierter und wohl bedachter Mensch zu sein. Sie ermutigt ihre Fans zur Introspektion, zum Beispiel mit dem „Journaling“, das in letzter Zeit auch deutlich populärer bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen geworden ist. Mit dem Journaling werden einem Gefühle bewusst, sodass im besten Falle die mentale Gesundheit dadurch verbessert oder stabilisiert werden kann. Ihre Plattform hat Eva in der Vergangenheit außerdem genutzt, um auf gesellschaftspolitische Konflikte wie die „Black Lives Matter“-Bewegung aufmerksam zu machen.

Ähnliches Konzept bei Moya Mawhinney und Emma Claire

Wer von dieser Mischung nicht genug bekommt, kann sich auch Videos von Moya Mawhinney oder Emma Claire anschauen – die Youtuberinnen haben einen ähnlichen Sinn für Ästhetik, aber auch für wichtige Themen. Und auch sie schaffen es, eine romantische Version des Alltagslebens zu zeigen.

Von Sofija Popovic


Lies auch:

MADS-Kommentar: Warum verbirgt Youtube die Dislikes wirklich?
ApoRed, Standart Skill und Co.: Warum Youtuber gegeneinander boxen

Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend