Seite auswählen

Werbung

Instagrammerin @rebeccachelbea: Darum ist ihr ihre Körperbehaarung egal

Instagrammerin @rebeccachelbea: Darum ist ihr ihre Körperbehaarung egal
Foto: @rebeccachelbea / Instagram

Rebecca nennt sich selbst „Conscious Content Creator“ und lädt auf ihrem Instagram-Account @rebeccachelbea regelmäßig Beiträge über Body Positivity und Selflove hoch: Ob man dabei Ihre Achselhaare oder „Problemzonen“ sieht, ist ihr egal.


Den Körper so lieben wie er ist – in Zeiten von Instagram und Co. gar nicht mal so einfach. Genau darauf macht die Bloggerin @rebeccachelbea aufmerksam. Denn der weibliche Körper wird vor allem in sozialen Netzwerken oft idealisiert dargestellt und vermittelt ein einseitiges Bild der Frau. Körperbehaarung, Speckfalten und Menstruation sind so zum Tabuthema geworden.

View this post on Instagram

I wonder – how can it be that something that is so natural can be dragged through the dirt like that? I think our menstruation is the last thing we women need to be ashamed of. Why should half of humans population – women – keep something so normal as our "dirty" little secret? Each and every cell inside of me just screams "No!! I won’t hide for something that gives me the power of freaking birth!" No!! I am that freaking weirdo that meets new people, her boss, literally anyone and talks about menstruating! Yes, periods can be unpleasant and hurtful, but they can also be releasing and freeing. Connect to your womanhood and don’t let media, disconnected (wo)men or any kind of company or industry make you feel bad about the most natural thing on earth. Our menstruation mirrors the cycle of life. How beautiful is that? ⋒ Talk about your period like you’re proud of it not like you’re ashamed. If you are ashamed of it how should someone else feel that there is no reason to feel ashamed for it? We woman have the ability to make the rules. Not man. Not companies. Just us, who are experiencing this wonder. Let’s be proud of our moon cycle. Let’s talk openly about our period. We need to communicate that it is the most natural thing in the world just like light and shadow and ebb and flow. ✨🌊✨ . . . . . . #menstruation#periodproblems#pms#bloodflow#mooncycle#mooncycles#womanpower#womanhood#sisterhood#femaleempowerment#empoweryourself#empowerwomen#selflove#selfcare#selfacceptance#womanempowerment#femalepower#mindfulness#consciousawakening#consciousness#expandingconsciousness#consciousvibrancy#conscious_knowledge#consciousnessshift#higherself#bodyimageissues#bodypositivity

A post shared by ⋒ Conscious Content Creator ⋒ (@rebeccachelbea) on

Die 27-jährige Rebecca Chelbea zeigt sich auf ihrem Account stets von ihrer natürlichen Seite und möchte damit „Body Positivity und Selflove“ an junge Frauen vermitteln. Ob Achselhaare oder ein untrainierter Bauch: Die Bloggerin präsentiert ihren Körper aus jeder – auch unschmeichelhaften – Perspektive. Die gebürtige Österreicherin ermutigt ihre Follower, dass sie auch ohne 90-60-90 Modelmaße schön sind. Auf Social Media bekommt man meist nur die perfekten oder modifizierten Bilder zu Gesicht – besonders junge Frauen und Mädchen beginnen dadurch an ihrer Schönheit zu zweifeln.

Ansonsten beschäftigt sich Chelba mit Reisen, Veganismus, Yoga und Nachhaltigkeit: Auf ihrer Website https://www.rebeccachelbea.com/, lädt sie zu diesen Themen regelmäßig Beiträge hoch.

Von Sarah Danquah

Lies auch: MeinVZ kehrt zurück: Im Plauderkasten Freunde gruscheln


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend