Seite auswählen

Werbung

MADS-Empfehlung: „Outer Banks“: Klassenkonflikt im Urlaubsparadies

MADS-Empfehlung: „Outer Banks“: Klassenkonflikt im Urlaubsparadies
Foto: Quelle: Netflix

Outer Banks“ handelt von Freundschaft – bei strenger Trennung zwischen Arm und Reich auf einer kleinen Insel. Dabei erfindet die Netflix-Serie das Genre Teeny-Drama nicht neu, der spannende Kampf zwischen den beiden sozialen Klassen fesselt einen trotzdem an den Bildschirm und wirft ganz nebenbei spannende Fragen über die Bedeutung von Gerechtigkeit auf, findet Mads-Autor Finn.


In der Netflix-Serie „Outer Banks“ prallen zwei Welten aufeinander: reiche Inselbewohner und die Pogues, wie sich die armen Bürger selbst nennen. Trotz aller Ungerechtigkeit sieht eine Teenagergruppe um den 16-jährigen John eine Chance, in der Gesell-schaftsordnung aufzusteigen. Doch während sie versuchen, einen versunkenen Schatz – dem schon John’s Vater vor seinem ungeklärten Tod verzwe-felt hinterherjagte – zu finden, geraten sie immer wieder in heftige Auseinandersetzungen mit Dro-gendealern, Polizisten und der hinterlistigen Insel-Elite.

Bored Fight Club GIF - Find & Share on GIPHY

„Outer Banks“ spielt gekonnt mit dem auf der Insel vorherrschenden kapitalistischen Verständnis von Gerechtigkeit. Auch, wenn die Story der klassischen Teenie-Serie wenig innovativ ist, bleibt es trotzdem bis zum letzten Moment spannend, ob die Jugendlichen tatsächlich einen Goldschatz finden. Und wie sie sich aus den massenhaften Problemen immer wieder herauswinden.

Quelle: Netflix

Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Finn Bachmann

Finn (18) ist Schüler in Vollzeit und versucht sich zurzeit an seinem Abitur. In seiner Freizeit ist er nicht nur bei der Feuerwehr, für MADS und die Hannoversche Allgemeine Zeitung schreibt er über Lokales, Internationales und was ihn sonst so bewegt.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend