Seite auswählen

Werbung

„The Tortured Poets Department“: Taylor Swift überrascht Fans bei Grammys

„The Tortured Poets Department“: Taylor Swift überrascht Fans bei Grammys
Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Bei den diesjährigen Grammys bricht Taylor Swift einen Rekord – und überrascht ihre Fans mit der Ankündigung ihres neuen Albums „The Tortured Poets Department“. 


Taylor Swift bricht erneut einen Rekord: Bei den diesjährigen Grammys hat sie mit „Midnights“ den Preis für das beste Album des Jahres zum vierten Mal gewonnen. Damit platzierte sie sich sogar noch vor Frank Sinatra, Stevie Wonder und Paul Simon, die die Auszeichnung dreimal entgegennehmen durften. Doch die größere Überraschung der Künstlerin wartete in ihrer Dankesrede – in der Swift ihr neues Album „The Tortured Poets Department“ für April 2024 ankündigte. 

Kein Schock, aber eine große Überraschung

Dass etwas kommen wird, hatten viele Fans von Taylor Swift bereits vermutet. Die 34-Jährige ist für ihre zahlreichen Easter Eggs, die sie in letzter Zeit fleißig streute, bekannt – und die Grammys schienen der perfekte Ort für eine große Ankündigung zu sein. 

Nach der Veröffentlichung ihres Albums „1989 (Taylor’s Version)“ im Oktober 2023 rechneten Fans allerdings mit einem weiteren Re-Recording, nicht mit einem brandneuen Album der Künstlerin. Verschiedene Posts und auch das schwarz-weiße Instagram-Profilbild, welches sie am 4. Februar einrichtete, waren für die „Swifties“ klare Zeichen, dass das nächste Album der Sängerin ihre Version von „Reputation“ aus 2017 sein würde. Doch sie täuschten sich. 

Bei ihrer Dankesrede zum Gewinn ihres 13. Grammys für „Midnights“ als bestes Pop-Gesangsalbum teilte sie mit dem Publikum ein Geheimnis, „das sie die letzten zwei Jahre gehütet hat“: Ihr Album „The Tortured Poets Department“ erscheint am 19. April und soll 16 Songs enthalten, dazu den Bonustitel „The Manuscript“. Schnell verabschiedete sich die Sängerin wieder von der Bühne, auf ihrem Instagram-Account wurde prompt das Albumcover gepostet. 

„The Tortured Poets Department“: Fans spekulieren über Inhalte

In den sozialen Medien stoß Swifts Ankündigung auf Überraschung und Begeisterung. „Ich weiß einfach, dass es die bisher besten Texte haben wird“, kommentierte eine Userin den Post auf Instagram. Die Fans spekulieren bereits fleißig über die Inhalte und die Musikrichtung des Albums. Viele vermuten ein Schwesteralbum zu „Folklore“ und „Evermore“ und verweisen auf die Textzeile „Take me to the lakes where all the poets went to die“ aus dem „Folklore“-Bonustitel „The lakes“. Beide Alben erschienen 2020 und zeichneten sich durch ihren Musikstil, der weniger an Pop sondern eher an Folk und Indie erinnert, sowie eine hohe Emotionalität und Komplexität in ihren Texten aus.

„Das wird ein Album für alle Englische-Literatur-Studenten“, scherzen Fans in den sozialen Medien. Andere halten die Ankündigung für eine Art Ablenkungsmanöver, um den Release von „Reputation (Taylor’s Version)“, den sie Mitte Februar vermuten, noch überraschender zu machen. Vorher allerdings startet auch Taylor Swifts „Eras Tour“ wieder. Am 7. Februar geht es in Tokio mit ihrem ersten Konzert des Jahres los, im Sommer kommt Swift auch nach Deutschland. Ob und welche Titel von „The Tortured Poets Department“ mit auf der Setlist stehen, wird sich zeigen. 

Von Fenja Lehmann


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

UNSERE MADS-PARTNER

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Laufend die neuesten Artikel direkt in deine Mailbox -bequemer geht's nicht. Melde dich schnell und kostenlos an!

Du bist erfolgreich angemeldet