Seite auswählen

Werbung

Wie Spotify-Bot „Ashley“ öffentliche Playlists manipuliert

Wie Spotify-Bot „Ashley“ öffentliche Playlists manipuliert
Foto: Fabian Sommer/dpa

Auf Spotify gibt es zurzeit Ärger mit dem als Benutzer getarnten Bot „Ashley“, der ungefragt öffentliche Playlists verändert.


„Ashley stop adding songs to my playlist“: So oder so ähnlich benennen zurzeit einige Spotify-Nutzer ihre öffentlichen Playlists. Damit wollen sie sich vor einem Benutzer schützen, der laut diverser Einträge in den sozialen Medien ungefragt Songs zu Playlist hinzufügt. Ob das klappt, ist zweifelhaft. Bei „Ashley“ handelt es sich augenscheinlich nämlich um einen Bot.

Zunächst hatte das Online-Magazin t3n darüber berichtet. Auf das Problem aufmerksam gemacht hat der US-amerikanische Musiker und Tiktoker JW Francis. Er hatte auf Tiktok Playlists gezeigt, die seine Songs enthalten und lustige Titel haben. Eine davon: „Ashley ???? do not add things to my playlist ???!!!“. In den Kommentaren beschrieben daraufhin viele Nutzer das Problem mit dem Bot, der Songs scheinbar zufällig zu öffentlichen Playlists hinzufügt, wie der Tiktoker in einem zweiten Video erzählt.

Wer steckt hinter „Ashley“?

Auch unter anderem Namen seien Bots unterwegs, die die Community auf die gleiche Art nervten. Was die Absicht hinter der Aktion ist, ist weitgehend unklar. Francis vermutet, Ashley arbeite für einen Künstler, der seine Songs auf Spotify anbiete.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Finn Bachmann

Finn (20) hat seit Kurzem sein Abitur in der Tasche. In seiner Freizeit ist er nicht nur bei der Feuerwehr, für MADS und die Hannoversche Allgemeine Zeitung schreibt er über Lokales, Internationales und was ihn sonst so bewegt.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert