Seite auswählen

Werbung

„Spotify Wrapped“: Die lustigsten Tweets und Tiktoks zum Jahresrückblick

„Spotify Wrapped“: Die lustigsten Tweets und Tiktoks zum Jahresrückblick
Foto:  Fabian Sommer/dpa

„Spotify Wrapped“ zählt wohl zu den wichtigsten Jahresrückblicken für junge Menschen. Jedes Jahr teilen etliche Nutzerinnen und Nutzer ihre meistgehörten Lieder in sozialen Netzwerken, andere wiederum sind davon schnell genervt. Woran aber alle Spaß haben dürften: den „Spotify Wrapped“Memes.


Alle Jahre wieder teilen Tausende Spotify-Nutzer und -Nutzerinnen bereitwillig ein paar ihrer Daten. Denn Anfang Dezember präsentiert Spotify jedem Profil einen persönlichen musikalischen Jahresrückblick mit den Lieblingssongs, meistgehörten Genres und Lieblingspodcast. Und jedes Mal aufs Neue wird „Spotify Wrapped“ zum heißdiskutierten Thema bei Instagram, Tiktok und Twitter.

Dieses Jahr hat Spotify aber nicht nur einfach die Lieblingskünstler und -künstlerinnern aufgelistet, sondern gleich ein ganze Story daraus gemacht – etwas zu ausführlich für manche.

@sloppydunker42069 I love it when brands are just like me #spotify #spotifywrapped #spotifywrapped2021 ♬ original sound – Colin Sloppydunker

Fehlinterpretationen und Offenbarungen

Sobald es darum geht, die Ergebnisse von „Spotify Wrapped“ zu teilen, werden die Leute kreativ. Manche posten sie ohne jeglichen Kommentar in ihre Insta-Story, andere kommentieren jedes Ranking einzeln – sehr stolz oder ganz ironisch. Von allem ist etwas dabei.

@simonhennescenes @spotify amirite #fyp #foryou #comedy #spotifywrapped #spotify ♬ original sound – Simon Hennessy

Bei einigen kommt nach einem Jahr eine beachtliche Zahl an gestreamten Minuten zusammen. Die offenbaren auch in einigen Fällen, wie das Jahr so lief – positiv und negativ.

@gabesco @Spotify i think this means we’re best friends #spotifywrapped#spotify#spotifypremium#spotifywrapped2021#oliviarodrigo#oliviarodrigosour#GiveWithAllYourHeart ♬ original sound – gabesco

Manchmal ist schon der Lieblingssong unfreiwillig komisch.

Was bei „Spotify Wrapped“ nicht fehlen darf, sind absolute Fehlinterpretationen. Auf einmal ist ein Lied, welches man gefühlt nur zweimal gehört hat, unter den Top 5. Die Frage ist nur, ob Spotify sich da vertan hat oder manche ihren Musikgeschmack nicht so richtig wahrhaben wollen.

@lyssisdonnee Do not ask me for my #spotifywrapped ♬ Original sound – Titus Wright

„Spotify Wrapped“ kommt nicht überall gut an

Wie schon im vergangenen Jahr sind einige auch genervt von den Storys voll mit den Musikjahresrückblicken, vor allem Nicht-Spotify-User. Doch keine Sorge: Auch Apple-Music-User bekommen ihre eigenen Memes.

Andere wiederum können ihr „Spotify Wrapped“ gar nicht teilen, obwohl sie Spotify besitzen. Grund dafür ist zum Beispiel, dass man mindestens fünf Lieblingskünstler und -künstlerinnen haben muss. Wer dagegen ein Jahr lang nur Taylor Swift gehört hat, kann keine Story posten.

@__e.rxn Blondie broke my spotify wrapped @taylorswift @taylornation @Spotify #spotifywrapped #SwiftTok #swiftie #taylorswift #taylornation ♬ original sound – erin(taylor’s version)

Schlechtes Schriftdesign bei den Lieblingsgenres

Ein Thema, welches das Internet dieses Jahr besonders an „Spotify Wrapped“ beschäftigt, ist das Schriftdesign der Top-Musikgenres. Denn Spotify hat hier eine komplette andere Schriftart verwendet, die in einigen Fällen kaum lesbar ist.

Jahresrückblick in anderen Kategorien

So ein Jahresrückblick kann schon interessant sein. Aber wie wäre es eigentlich mal mit anderen Zusammenfassungen des Jahres? Zum Beispiel vom Essen.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Ella Rinke

Ella (21) studiert Medien und Kommunikation. Neben Kunst interessiert sie sich für Musik, die sie bei MADS rezensiert. Dazu schreibt sie über alles, was gerade so passiert.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend