Seite auswählen

Werbung

„The Last of Us Part II“: Making-Of steht in den Startlöchern

„The Last of Us Part II“: Making-Of steht in den Startlöchern
Foto: Screenshot/Youtube/Naughty Dog

Entwicklerstudio Naughty Dog hat eine Making-Of-Dokumentation vom Erfolgsspiel „The Last of Us Part II“ angekündigt. Diese soll bereits am 2. Februar auf Youtube zu sehen sein.


Kurz vor Release der Remastered Version von „The Last of Us Part II“ hat Spieleentwickler Naughty Dog bekanntgegeben, dass es eine Making-Of-Dokumentation des Erfolgsspiels geben wird. Vor fast zehn Jahren, also kurz nach Veröffentlichung des ersten Spiels der Reihe, gab es unter dem Namen „Grounded: The Making of The Last of Us“ bereits eine. Ab dem 2. Februar können Fans nun den zweiten Teil der Dokumentation schauen und so einen tiefen Einblick in die Entwicklung des Sequels bekommen, um das es reichlich Kontroversen gab.

„Grounded II“: Ein Blick hinter die Kulissen

Aus dem bereits veröffentlichten Trailer (enthält Spoiler) für die Dokumentation lassen sich vor ab einige Informationen ziehen. Im Vordergrund steht primär die Entwicklung des Spiels und der Geschichte von Joel, Ellie und Abby. Jedoch bekommen Fans auch Eindrücke davon, wie Spiele mit den Dimensionen von „The Last of Us Part II“ überhaupt entstehen und wie viel Personal es braucht, um eine Geschichte dieses Ausmaßes in einem interaktiven Rahmen zu erzählen.

Vor Release im Jahr 2020 hatte das Studio Naughty Dog mit erheblichem Druck zu kämpfen. Corona sorgte für Engpässe und Personalmangel. Außerdem stand die Frage im Raum, ob ein Spiel mit einer Pandemie überhaupt gefragt sein wird, wenn es im echten Leben tatsächlich eine Pandemie gibt.

„The Last of Us Part II“: Es gab massive Leaks

Noch dazu wurde die Releasephase von massiven Leaks überschattet – woher diese kamen, ist bis heute nicht an die Öffentlichkeit gekommen. Dabei gelangten jedoch zentrale Story-Elemente nach außen. Mit der Geschichte des zweiten Teils ging Naughty Dog große Risiken ein und traf kontroverse Entscheidungen zu beliebten Figuren. Ohne Kontext der gesamten Story wirken diese willkürlich und viele Fans reagierten geschockt. Laura Bailey, die im zweiten Teil die Figur Abby synchronisiert, erhielt sogar Morddrohungen auf sozialen Netzwerken. Wie der Trailer zeigt, stand die Veröffentlichung des Spiels nach den zahlreichen Kontroversen tatsächlich auf der Kippe. Allen Widrigkeiten zum Trotz konnte der zweite Teil der Reihe nach Release jedoch große Erfolge feiern und wurde bei den Game Awards 2020 sogar zum Spiel des Jahres gekürt.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

UNSERE MADS-PARTNER

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Laufend die neuesten Artikel direkt in deine Mailbox -bequemer geht's nicht. Melde dich schnell und kostenlos an!

Du bist erfolgreich angemeldet