Seite auswählen

Werbung

Rockstar Games zu „GTA 6“-Leak: „Sind extrem enttäuscht“

Rockstar Games zu „GTA 6“-Leak: „Sind extrem enttäuscht“
Foto: Rockstar Games

Videospielentwickler Rockstar Games hat den immensen „Grand Theft Auto“-Leak bestätigt. Ein Hacker hatte Material aus dem geplanten Spiel „GTA 6“ geteilt.


Kürzlich ist im Internet Bildmaterial zum neuen „Grand Theft Auto“-Spiel aufgetaucht. Zunächst waren sich Fans unsicher, ob die Bilder, die anonym in einem Forum zur Spielereihe gepostet wurden, echt sind. Nun bestätigte der Entwickler Rockstar Games den Leak.

Rockstar Games äußert sich zu Hackerangriff

„Wir haben kürzlich eine Netzwerkeingriff erlitten, in dem eine unautorisierte Partei illegal in unsere System eingedrungen ist und vertrauliche Informationen heruntergeladen hat“, teilte das Studio auf Instagram und Twitter mit. Mitunter sollen während des Hackerangriffs Dateien des geplanten nächsten „Grand Theft Auto“-Teils gestohlen worden sein. Die Bilder, die im Internet auftauchten, sind also echt, auch wenn sie wohl aus früheren Entwicklungsstufen stammen.

Die Entwickler zeigen sich enttäuscht davon, dass Informationen über das Spiel auf diese Weise an die Öffentlichkeit gerieten. Aber: „Unsere Arbeit am nächsten ‚Grand Theft Auto‘ wird wie geplant fortgesetzt. Wir bleiben so engagiert wie gehabt, um euch ein Spieleerlebnis zu liefern, das die Erwartungen wirklich übersteigt“, schreibt Rockstar. „Wir werden euch auf dem Laufenden halten und euch natürlich richtig einführen, wenn das Spiel fertig ist.“

Mit fortlaufenden Schwierigkeiten rechnet Rockstar Games nicht: „Derzeit erwarten wir dadurch weder Unterbrechungen in unseren Live-Game-Services noch langfristige Auswirkungen auf die Entwicklung laufender Projekte“, heißt es in dem Statement weiter. Bei Spielefans bedankte sich das Studio für weitere Unterstützung in der schwierigen Situation.

Umfangreicher „GTA 6“-Leak bestätigt Fantheorien

Inzwischen ist das Material wegen Urheberrechtsverletzungen aus dem Forum gelöscht worden, allerdings ist es auf anderen Plattformen noch zu finden. Vollständig fertig sehen die geleakten Bilder nicht aus. Allerdings zeigen sie verschiedene Entwicklungsstufen, teilweise mehrere Jahre alt. Trotzdem konnten durch den Hack Gerüchte der Fans bestätigt werden, auf die das Studio eigentlich noch nicht eingegangen war. So zeigen die 90 Videos aus der Vorabversion beispielsweise die spielbaren Figuren – eine Frau namens Lucia und einen Mann namens Jason. Auch ist Vice City, die Ingame-Miami-Interpretation, jetzt als Schauplatz sicher.

Ferner kündigte der Hacker an, weiteres Material veröffentlichen zu können. Nach eigenen Angaben ist er im neben der Testversion von „Grand Theft Auto 6“ auch im Besitz des Quellcodes sowohl des kommenden Spiels als auch des Vorgängers „Grand Theft Auto 5“ (2013). Rockstar Games reagierte nicht auf diese Drohung des digitalen Angreifers.

Offiziell hatte Rockstar Games das neue „Grand Theft Auto“-Spiel im Februar 2022 angekündigt – noch ohne festen Titel. Auch ein Veröffentlichungsdatum für den neuen Teil der Reihe steht noch nicht fest. Der aktuelle Leak gilt als der größte in der Geschichte von Rockstar Games.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Annika Eichstädt

Annika (24) macht ihren Master in Neuerer Deutscher Literaturwissenschaft. Das ist zwar brotlose Kunst, aber sie liest oder schreibt nun einmal den ganzen Tag. Bei MADS rezensiert sie am liebsten Musik oder Serien.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend