Seite auswählen

Werbung

@morosmill: Aus Langeweile zur Schmuckdesignerin

@morosmill: Aus Langeweile zur Schmuckdesignerin
Foto: Instagram/morosmill

Futter für deinen Instagram-Feed: MADS stellt jede Woche einen Account vor, der sich lohnt. Dieses Mal: @morosmill.


​Eigentlich war der Instagram-Account @morosmill gar nicht geplant. Doch weil Betreiberin Dorothea Mertens keine Lust auf die Vorlesungen ihres Landschaftsarchitektur- und Umweltplanungsstudiums hatte, entstand ihre kleine Schmuck- und Tattooproduktion. „Mir fehlte die Kreativität im Studium“, erklärt die 22-Jährige – woraufhin sie sich an den Schreibtisch setzte, um – statt Bücher zu wälzen – Ohrringe zu basteln.

Stetig steigende Nachfrage

Das hat der Hannoveranerin so viel Spaß gemacht, dass mehrere Paare entstanden sind, die sie auf dem Flohmarkt verkaufte. Mit Erfolg. Seitdem bekommt sie Aufträge nicht mehr nur von Freunden, sondern auch über ihren Instagram-Account – und es werden wöchentlich mehr.

Materialien aus Peru

So individuell wie ihr Schmuck sind auch die Materialien. Die Glas- und Halbedelsteine hat ihr Onkel aus Peru mitgebracht. Auch ihre Tattoo-Vorlagen sind heiß begehrt.

Zum Beruf will sie ihr Handwerk nicht machen, sondern sich an einer Kunsthochschule einschreiben – da dürfte es deutlich mehr Kreativität für sie geben als in der Umweltplanung.


Weitere #mustsee Accounts:


Über den Autor/die Autorin:

Sarah Seitz

Sarah (22) studiert Politik und Germanistik auf Lehramt und kann sich herrlich über Fußball, Politik und die Welt im Allgemeinen aufregen. Besonders gern auf Papier.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spotify-Playlist des Monats

Videos

Wird geladen...

UNSERE MADS-PARTNER

Send this to a friend