Seite auswählen

Werbung

„Morbius“: Memes sorgen für erneuten Flop des Jared Leto Films

„Morbius“: Memes sorgen für erneuten Flop des Jared Leto Films
Foto: Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH/dpa

Der Film „Morbius“ ist nach vielen schlechten Kritiken erwartungsgemäß gefloppt. Trotzdem wurde er erneut in US-Kinos gezeigt – nur um noch schlechter abzuschneiden als beim ersten Release.


Schon vor dem Kinostart war zu erwarten, dass „Morbius“ keine großen Gewinne einspielen wird. Viele Kritikerinnen und Kritiker bewerteten den auf Marvel Comics basierenden Vampir-Film mit Jared Leto in der Hauptrolle als sehr schlecht – auch in den sozialen Medien kam er nicht gut an. So wurde der Film schnell zum Ziel vieler Memes, die in kurzer Zeit sehr viel Aufmerksamkeit bekamen. Diese Memes gingen so weit, dass viele Userinnen und User auf Twitter und Reddit den Film ironisch feierten und Zitate wie „it’s morbin time“ erfunden haben.

Sogar Jared Leto machte mit:

Sony zeigt Morbius in den USA nochmal in Kinos

Aus den Memes entstand der Hashtag #morbiussweep, unter dem Personen auf Twitter und anderen sozialen Medien behaupteten, dass „Morbius“ der erfolgreichste Film aller Zeiten sei. Auch den Verantwortlichen bei Sony entging diese Aufmerksamkeit für ihren Film nicht und er wurde kürzlich erneut in über 1000 US-Kinos gezeigt – nur um noch schlechter abzuschneiden als beim ersten Release. Gerade einmal 85.000 US-Dollar spielte der Film am erneuten Release-Tag ein, ungefähr 82 Dollar pro Kino.

Gefälschtes Lob von Martin Scorsese

Der erneute Flop des Films stellte für viele Userinnen und User auf Twitter ein gefundenes Fressen dar. Die Freude darüber ging sogar soweit, dass jemand ein Zitat des Regisseurs Martin Scorsese fälschte, der „Morbius“ angeblich mit Lob überschüttete. Dieser äußerte sich in der Vergangenheit oft schlecht gegenüber Comicverfilmungen und Superheldenfilmen. Tyrese Gibson, der in dem Film einen FBI Agenten verkörpert, postete voller Freunde einen Screenshot des gefälschten Tweets – löschte ihn jedoch mittlerweile wieder.

Manchen Personen auf Twitter reicht der zweite „Morbius“-Flop jedoch immer noch nicht:

Ob sich die Verantwortlichen bei Sony tatsächlich dazu verleiten lassen, den Film ein drittes Mal zu veröffentlichen, oder gar eine Fortsetzung in Auftrag zu geben, ist angesichts des großen Misserfolgs doch sehr unwahrscheinlich. Dafür müsste das Internet jedenfalls sehr kreativ werden.

Von Tim Klein



Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend