Seite auswählen

Werbung

„Erdensache“: Jugendliche stellen nachhaltige Projekte vor

„Erdensache“: Jugendliche stellen nachhaltige Projekte vor
Foto: Erdensache

Junge Menschen, die sich für Umweltschutz und Klimathemen interessieren, haben jetzt eine neue Möglichkeit, sich zu vernetzen. Durch die Onlineplattform „Erdensache“ sollen viele neue Projekte entstehen.


Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind spätestens seit Fridays for Future wichtige Themen für junge Menschen. Immer mehr rücken die Klimakrise und die daraus resultierenden Folgen in den Fokus vieler Jugendlicher. Eine bundesweite Initiative der Deutschen Telekom Stiftung möchte jetzt junge Menschen dabei unterstützen, kreative Projektideen zu entwickeln und umzusetzen.

Über die neue Onlineplattform „Erdensache“ können sich 13- bis 17-Jährige vernetzen und ihre Projekte vorstellen. Interessierte können eigene Ideen veröffentlichen und Projekte von anderen unterstützen, indem sie diese kommentieren oder sich sogar daran beteiligen. „Mit ,Erdensache‘ haben wir uns vorgenommen, die Eigenverantwortung, Kreativität und Problemlösefähigkeit der jungen Generation zu unterstützen“, sagt Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Stiftung.

„Erdensache“: Ein Raum für Ideen

Ideen zu nachhaltiger Ernährung, Programme zur Digitalisierung, Umwelt- und Energieprojekte: Ganz unterschiedliche Ideen sind willkommen. Dabei ist kein Projekt zu klein: Es kann auch ein Insektenhotel im eigenen Garten sein, eine Second-Hand-Verkaufsaktion an der Schule oder ein Fahrradtag im eigenen Stadtteil. Der Austausch und das Lernen stehen im Vordergrund. Die Registrierung ist kostenfrei und ab sofort auf erdensache.de möglich.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend