Seite auswählen

Werbung

„Das Herz der Popkultur“: So wird die Gamescom 2022

„Das Herz der Popkultur“: So wird die Gamescom 2022
Foto: Marius Becker/dpa

Die Gamescom ist das weltgrößte Event rund um Computer- und Videospiele und findet in diesem Jahr wieder live in Köln statt. Mit dem diesjährigen Motto „Games: Das Herz der Popkultur“ möchte die Messe klarmachen, dass Computer- und Videospiele eine hohe kulturelle Relevanz besitzen.


In diesem Jahr findet die Gamescom wieder vor Ort in den Kölner Messehallen statt. Von Dienstag, 23. August, bis Sonntag, 28. August, können sich Gaming-Fans auf jede Menge Spielspaß freuen, denn mehr als 550 Aussteller haben sich bereits für die Messe angekündigt – darunter Ubisoft, Bandai Namco Entertainment und Microsoft Xbox. Doch einige namhafte Unternehmen wie Nintendo und Sony Playstation bleiben der Gamescom dieses Jahr fern. Zu den genauen Gründen äußerten sich die beiden Firmen nicht. Nintendo habe sich allerdings für alternative Events in diesem Jahr entschieden, zum Beispiel für die Direct-Livestreams.

Das diesjährige Motto: „Games: Das Herz der Popkultur“

In einer Pressemitteilung hat die Gamescom nun ihr offizielles Leitthema für 2022 verkündet: „Games: Das Herz der Popkultur“. Damit möchten die Veranstalter darauf aufmerksam machen, dass Computer- und Videospiele eine weit größere kulturelle Rolle spielen, als man auf den ersten Blick meinen mag. Filme, Bücher, Mode und Sport: Zahlreiche Unternehmer nehmen Spiele in ihren Produkten auf. So sollen beispielsweise die „Horizon“-Spiele eine Serienadaption erhalten.

„Games sind längst zum entscheidenden Taktgeber der Popkultur geworden“, sagt Felix Falk, Geschäftsführer des game-Verband der deutschen Games-Branche. So füllen nicht nur Bücher zu bekannten Spielen ganze Regale in den Buchhandlungen, sondern auch Modemarken bringen Kleidung passend zu den Spielen heraus. Games seien deshalb die prägende Kraft unserer Zeit, sagt Falk. Selbst Autohersteller und der Lebensmittelhandel würden vermehrt auf Games und ihre Communitys setzen.

Fokus auf Mobile Games und Wholesome Games

Gleichzeitig benannte die Gamescom auch ihre diesjährigen Trends. Ein Trend lautet „Nächste Generation des Mobile Gaming“. So seien Smartphones mittlerweile eine der erfolgreichsten Spiele-Plattformen, auf denen auch unterwegs Games in hoher Qualität gespielt werden können. Auch bereits bekannte große Titel werden vermehrt als Smartphone-Spiele entwickelt. So veröffentlichten die Entwickler von „World of Warcraft“ eine Mobilgerät-Version.

Mit dem anderen Trend „Gesund durch Games“ machen die Veranstalter darauf aufmerksam, dass immer mehr Computer- und Videospiele auch für die mentale sowie körperliche Gesundheit genutzt werden. Sogenannte „Wholesome Games“, wie zum Beispiel „Animal Crossing“, helfen durch ihre Spielart dabei, im Alltag zu entspannen. Darüber hinaus werden vermehrt Games in Therapien eingesetzt, um unter anderem Demenzpatienten zu helfen sowie Kinder mit ADHS zu unterstützen.

Die Gamescom wird gemeinsam von der Koelnmesse und dem game-Verband der deutschen Games-Branche veranstaltet. Tickets gibt es ausschließlich im offiziellen Online-Ticketshop auf gamescom.de/tickets.

Einige Ticketarten sind in diesem Jahr neu: Mit dem „Green Ticket“ können Besuchende die weitere Aufforstung des Gamescom-Forest mit einem Euro unterstützen. Mit dem „Superfan Ticket“ erhöht sich die Anzahl buchbarer Anspiel-Slots oder Besuchsslots von Attraktionen der Gamescom auf bis zu drei.

Von Josefine Battermann


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend