Seite auswählen

Werbung

„Carrie Soto Is Back”: Das ist das neue Buch von Taylor Jenkins Reid

„Carrie Soto Is Back”: Das ist das neue Buch von Taylor Jenkins Reid
Foto: Instagram/@tjenkinsreid

Taylor Jenkins Reid ist inzwischen weit über die Booktok-Community hinaus bekannt, einige ihrer Romane werden sogar verfilmt. Und die Bestsellerautorin hat inzwischen den nächsten Hit gelandet. „Carrie Soto Is Back“ mangelt es jedoch an Originalität, meint MADS-Autorin Marie.


Taylor Jenkins Reid ist ein Star der Literaturwelt. Die 38-Jährige wurde zunächst auf Tiktok mit „Die sieben Männer der Evelyn Hugo” bekannt, aber auch ihre anderen Bücher wie „Daisy Jones and the Six” und „Malibu Rising” wurden zu Bestsellern – einige ihrer Werke werden nun verfilmt. Ihr neuestes Buch „Carrie Soto is Back” ist derweil am 1. September in der deutschsprachigen Übersetzung erschienen – und dreht sich wieder um eine berühmte Frau.

Comeback eines Tennisstars

Carrie Soto ist eine Tennislegende der 80er – mit Weltrekorden, endlosen Preisen und Trophäen. Die Leserschaft begleitet die Sportlerin von der Kindheit bis zum Ende der Karriere. Doch, und genau darauf spielt auch der Titel an, Carrie wagt ein Comeback und entscheidet sich, ihre Titel endgültig zu verteidigen. Damit nimmt Reid die Leserinnen und mit in eine völlig neue Welt, eine des Profisports, in der man sonst wohl kaum gelandet wäre. Carrie ist vollkommen einnehmend, sodass sich Tennismatches und Übungsstunden förmlich echt anfühlen. Damit schafft die Autorin eine fesselnde Geschichte über Ehrgeiz, der an Besessenheit grenzt, Sexismus und Doppelmoral im Sport.

Venus und Serena Williams als Vorbild

Aber auch wenn Reid weiß, wie man ein gutes Buch schreibt, so ist der Roman offensichtlich an das Leben der Profisportlerinnen Venus und Serena Williams angelegt – so wie auch „Daisy Jones and the Six” klar Inspiration von Fleetwood Mac zieht und „Die sieben Männer der Evelyn Hugo” Elizabeth Taylor als Vorbild hat. Zwar funktioniert das Prinzip in jedem Bücher für sich – insgesamt hofft man aber doch, dass sich Reid für ihr nächstes Buch eine originellere Geschichte überlegt, statt noch eine Hommage zu schreiben.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Marie Bruschek

Marie (19) ist gerade mit ihrem Abitur fertig. Wenn sie nicht gerade schlechte Wortwitze macht oder sich zum zehnten Mal Friends anguckt, schreibt sie für MADS über Politik, Feminismus und Social Media.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend