Seite auswählen

Werbung

Bianca Heinicke meldet sich zurück – doch mit „BibisBeautyPalace“ ist Schluss

Bianca Heinicke meldet sich zurück – doch mit „BibisBeautyPalace“ ist Schluss
Foto: dpa

Nach jahrelangem Luxus, Konsum und Couplelife folgte eine fast zweijährige Funkstille – nun meldet sich Bianca Heinicke von „BibisBeautyPalace“ unter anderem Usernamen zurück. Was Fans sonst noch Neues von der erfolgreichen Influencerin erwarten dürfen.


Zurück in der Welt der sozialen Medien: Bianca Heinicke, jahrelang bekannt als „BibisBeautyPalace“, meldet sich nach ihrem jüngsten Lebenszeichen vom 1. Januar nun ganz offiziell bei ihren Fans. Unter ihrem echten Namen ist sie zurück in den sozialen Medien und macht Schluss mit „BibisBeautyPalace“. Von nun an wolle die Influencerin über Themen sprechen, die ihr wirklich wichtig sind, wie sie in ihrer Instagram-Story erzählt.

Knapp zwei Jahre lang ließ die Karrierefrau nichts von sich hören. Ausschlaggebend schien die Trennung von Julian Claßen zu sein, mit dem sie sich zuvor jahrelang präsentierte – im Mai 2022 zog sie sich überraschend zurück und ließ ihre Fans spekulieren.

Lifestyle-Videos und Familiencontent

2012 startete Bianca Heinicke mit „BibisBeautyPalace“ auf Youtube. In ihren Videos zeigte sie zunächst Mode und Schminke bis sie mehr von sich und ihrem Lifestyle teilte. Es folgten Instagram und Tiktok. Fest an ihrer Seite stand stets Julian Claßen, den sie später heiratete und mit dem sie zwei Kinder bekam. Als Paar und Familie wurden sie zum Sinnbild der Reichen und Schönen der Social-Media-Welt. Bis heute gilt Heinicke mit mehr als 8,5 Millionen Followern auf Instagram als eine der erfolgreichsten deutschen Influencerinnen. Schließlich machte sie in diesem Business den Anfang.

Weniger Konsum – mehr tiefe Gedanken

Mehr als zehn Jahre lang habe sie Social Media im extremen Ausmaß als ihren Beruf ausgeübt, der am Ende so mit ihrem Privatleben verschmolzen sei, dass die heute 31-Jährige nicht mehr konnte und wollte, wie sie in ihrem ersten seitenlangen Post auf Instagram am 1. Januar bekannt gab. In den vergangenen 20 Monaten habe sie versucht, sich selbst kennenzulernen, hieß es in dem schriftlichen Statement.

Auf diese Reise will die Influencerin ihre Follower ab sofort mitnehmen und das angeblich, ohne auf Reichweite und Konkurrenz zu achten. Bewusstsein und Veganismus stünden jetzt als Themen auf ihrem Kanal, wie sie nun bekanntgab. Fans und andere Influencerinnen freuen sich über die Rückkehr und den Sinneswandel: „Ich freue mich so auf die Themen, die du ansprechen willst“, schreibt etwa Influencerin Janaklar.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Chantal Moll

Chantal (27) ist als freie Journalistin in Bremen und Hannover unterwegs. Für MADS beschäftigt sie sich am liebsten mit queeren Themen und dem aktuellen Geschehen. Ansonsten steckt sie ihre Nase gerne in Bücher und rezensiert das Gelesene direkt für uns.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Laufend die neuesten Artikel direkt in deine Mailbox -bequemer geht's nicht. Melde dich schnell und kostenlos an!

Du bist erfolgreich angemeldet