Seite auswählen

Werbung

Zocken für Neulinge: Mit diesen Spielen klappt der Gaming-Einstieg

Zocken für Neulinge: Mit diesen Spielen klappt der Gaming-Einstieg
Foto: 

Die Corona-Zahlen steigen wieder, es wird immer dunkler und kälter: Zeit, zu Hause zu bleiben. Das ist die perfekte Gelegenheit, in die Welt des Gamings einzutauchen – auch wenn man sich bisher vielleicht noch nicht dafür begeistern konnte. MADS stellt fünf Spiele vor, mit denen der Gaming-Einstieg klappen kann.


„The Last of Us“ für Playstation

Wer düstere und dramatische Filme mag, wird mit den beiden Teilen von „The Last Of Us“ einen guten Start in die eigene Gaming-Karriere finden. Die Geschichte beginnt im Jahr 2013. Ein parasitärer Pilz namens Cordyceps verwandelt Menschen in zombieähnliche Kreaturen. Diesen Pilz kann man tatsächlich in der Natur finden, jedoch befällt er ausschließlich Ameisen.

Dieses zunächst klischeebehaftete Szenario sollte Gaming-Neulinge jedoch nicht abschrecken, denn die beiden Spiele des Entwicklerstudios Naughty Dog erzählen eine emotionale und extrem spannende Geschichte. Im ersten Spiel lernen wir Joel Miller kennen. Er erleidet einen schweren Verlust und kämpft sich die ersten 20 Jahre nach dem Ausbruch der Pilzkrankheit als Schmuggler in einer Quarantänezone durch. Durch eine Verkettung von Zufällen wird er verantwortlich für Ellie, ein 14-jähriges Mädchen. Sie könnte der Schlüssel sein, um die Menschheit wieder auf den Weg zur Normalität zu bringen. So beginnt eine aufregende Reise durch die USA, geprägt von Horror, Trauer und einem moralischen Dilemma.

Auch Teil zwei ist für Gaming-Neulinge geeignet

Der zweite Teil fokussiert sich auf die Geschichte von Ellie. Diesmal ist sie es, die einen schweren Schicksalsschlag erleidet. In Begleitung ihrer Freundin Dina macht sie sich auf den Weg nach Seattle, um sich zu rächen.

Ähnlich wie im ersten Teil stehen moralische Fragen sowie die Brutalität und Erbarmungslosigkeit der infektionsgeplagten Welt im Vordergrund. Durch eine realistischere und detailreiche Umwelt wird die Erfahrung des Spiels intensiver als der erste Teil. Ein weiterer Gegensatz zum Vorgänger ist, dass es nicht primär um den Kampf gegen Infizierte geht. Obwohl diese Kämpfe nicht zu kurz kommen, stehen vielmehr Menschlichkeit, Liebe, Hass und Rache im Fokus von Ellies Geschichte.

The Last of Us Part 2. Foto: Sony Computer Entertainment
„The Last of Us Part II“ Foto: Sony Computer Entertainment

„Animal Crossing – New Horizons“ für Nintendo Switch

Als Erholung von der dramatischen Geschichte der „The Last of Us“-Spiele eignet sich „Animal Crossing – New Horizons“ von Nintendo. Spielerinnen und Spieler ziehen auf eine Insel mit niedlicher Comic-Grafik, die von Tieren bewohnt wird. Dort interagieren sie mit den neuen Nachbarn, gehen Angeln, graben Fossilien für das lokale Museum aus, fangen Insekten und verdienen sich durch diese Aktivitäten Geld, das sie wiederum in die Ausstattung der virtuellen vier Wände investieren können. Das Spiel findet allerdings in Echtzeit statt, also ist bei verschiedenen Aspekten des Spiels, beispielsweise dem Züchten von Bäumen, Geduld gefragt.

„Uncharted 4 – A Thief’s End“ für Playstation

Auch „Uncharted 4“ eignet sich hervorragend, um in die Welt des Gamings einzusteigen. Hier erzählt Naughty Dog keine komplexe, dystopische Geschichte voller moralischer Dilemmas, die sich neben literarischen Meisterwerken der Geschichte nicht verstecken muss. Im Fokus der Story steht Nathan Drake, der den Schatz des berühmten Piraten Henry Avery ausfindig machen will – zusammen mit seinem Bruder Sam. Denn der kann sich nur mithilfe des Schatzes aus der Schuld des Drogenbosses Álcazar freikaufen.

Als Nathan Drake müssen Spielerinnen und Spieler Rätsel lösen, Berge und Klippen erklettern, und Söldner ausschalten. All das findet in wunderschön gestalteten Szenerien statt, unter anderem in Schottland und auf Madagaskar. Dabei fühlt es sich an, als würde man einen Film oder eine Serie schauen, die Handlungen der Hauptfigur jedoch selbst ausführen.

Auch die anderen Teile der Spielreihe eignen sich gut als Gaming-Einstieg. Zwar erfolgt die Spielreihe chronologisch, es ist jedoch überhaupt nicht erforderlich, vor dem vierten Teil der Reihe die anderen Teile gespielt zu haben.

„Red Dead Redemption 2“ für Playstation, Xbox und PC

Heutzutage sind sogenannte Open-World-Spiele keine Seltenheit mehr. In diesem Gamegenre können sich Spielerinnen und Spieler größtenteils frei in einer sehr großen Welt bewegen. Für Gaming-Neulinge kann das überfordernd sein, da es keinen linearen, vorgegebenen Weg gibt, das Spiel zu spielen.

Ein guter Einstieg in dieses Genre ist „Red Dead Redemption 2“ aus dem Hause Rockstar Games. Es spielt im Jahr 1899 in den USA. Hauptcharakter ist Arthur Morgan, Mitglied einer Bande von Gesetzlosen im noch Wilden Westen, die es ablehnt, sich an das System und die neuen kapitalistischen Züge Amerikas anzupassen. Durch eine realistische Grafik, einen durchdachten Soundtrack und komplexe Charaktere werden Spielerinnen und Spieler schnell in die Welt des Spiels gezogen. Es ist auch kein Vorwissen über die Welt nötig, was das Spiel zugänglich macht. Zeitlich gesehen findet der zweite Teil vor dem ersten statt, weshalb es nicht nötig ist, den Vorgänger aus 2010 zuerst zu spielen.

Von Tim Klein


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend