Seite auswählen

Werbung

Nur auf Vinyl: Fynn Kliemann veröffentlicht Remix-Album „NUR“

Nur auf Vinyl: Fynn Kliemann veröffentlicht Remix-Album „NUR“
Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Fynn Kliemann ist zurück – diesmal nicht als Handwerker oder Webdesigner, sondern als Musiker. Auf seinem neuen Album „NUR“ präsentiert er Remix-Versionen seiner Songs.


„NUR“ gibt es wortwörtlich nur auf Vinyl. Das neue Album von Fynn Kliemann erscheint nicht als CD oder auf irgendeinem anderen physischen Tonträger. Wer keinen Plattenspieler hat, wird die Songs aber streamen können. Völlig neu sind die Lieder nicht: Die Platte, die am 17. Dezember erscheint, beinhaltet Remixe alter Kliemann-Songs.

Dazu gehören sowohl „auf-die-Fresse-Remixe“, wie Kliemann auf seiner Internetseite schreibt, als auch ruhigere Neuinterpretationen der Lieder auf dem Klavier. Neu aufgelegt wurden die Songs von befreundeten Musikern. Darunter ist zum Beispiel Phillip Schwär, der als Produzent schon an der Entstehung der Alben „Nie“ und „POP“ beteiligt war. Aber auch Kliemann selbst hat sich noch einmal an den Computer gesetzt und einen Remix erstellt.

Fynn Kliemann bringt „NUR“ in limitierter Stückzahl heraus

Wie bei den Vorgängeralben ist auch die aktuelle Platte limitiert in der Stückzahl. Bei den vergangenen Veröffentlichungen hat Kliemann dann tatsächlich auch nur so viele Tonträger produziert, wie vorbestellt waren. Das habe dieses Mal nicht geklappt. Auch bei Tonträgern gebe es zur Zeit nämlich Lieferschwierigkeiten. „Ich war froh, nach acht Monaten Wartezeit überhaupt ’nen Slot im Presswerk zu bekommen“, schreibt er auf Instagram. So kämen die Alben aber immerhin rechtzeitig zum Weihnachtsfest an. Trotz der Vorproduktion ist jede Vinylplatte ein Unikat. Wegen der Pressart gleiche kein Exemplar dem anderen.

Bis zur Veröffentlichung des Albums am 17. Dezember zeigt Kliemann alle zwei Wochen zwei Songs – einen von der „harten“ Seite der Platte und einen von der Klavier-Seite. Die ersten beiden Vorschau-Clips sind bereits online gegangen. Der Remix von „DIE HOOK“ klingt rau und laut. Das Video zeigt Kliemann in seinem hauseigenen Atelier. „REGEN“ ist rein akustisch, man hört nichts außer einem halligen, gefühlvollen Klavier. Das Video zeigt Hochkant-Handyvideos von Fynns Urlaub in Frankreich.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Finn Bachmann

Finn (20) hat seit Kurzem sein Abitur in der Tasche. In seiner Freizeit ist er nicht nur bei der Feuerwehr, für MADS und die Hannoversche Allgemeine Zeitung schreibt er über Lokales, Internationales und was ihn sonst so bewegt.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend