Seite auswählen

Werbung

Viraler Make-up-Trend: Ist das Fox-Eye rassistisch?

Viraler Make-up-Trend: Ist das Fox-Eye rassistisch?
Foto: Screenshot: Tiktok/@renatasantti

Unter dem Hashtag „Fox-Eye“ gibt es Tausende Videos und Fotos in den Sozialen Medien. Eigentlich bezeichnet das Fuchsauge nur eine Art, sich zu schminken – doch viele Menschen posieren dabei mit den Fingern an den Schläfen und ziehen ihre Augenlider zurück. Zahlreiche User wehren sich nun gegen den rassistischen Trend.


Sie tauchen auf, lösen einen großen Hype aus – und verschwinden dann oft schnell wieder: Die Challenges auf Social Media. Bei Tiktok nehmen gerade Make-up-Trends schnell an Fahrt auf – meistens inspiriert von Prominenten wie den Kardashians oder berühmten Instagram-Models. Möglichst runde, puppenhafte Augen waren einmal, wer jetzt trendiges Make-up tragen möchte, schminkt sich sogenannte Fox-Eyes. Das Ziel dahinter: Die Augen sollen möglichst schmal und lang aussehen – eben wie bei einem Fuchs. Bei vielen asiatischen Menschen löst der Hype nun Kritik aus: Denn in immer mehr Tiktoks ziehen die oft sehr jungen Nutzer völlig unbedarft an ihren Schläfen, um die Augen noch schmaler zu machen – und kopieren damit eine rassistische Pose für ihre Fotos.

Fox-Eye-Trend: „Rassistisch und kulturelle Aneignung“

„Dieser Trend von weißen Models, die die Pose machen und das Fox-Eye nennen, muss aufhören. Das ist kein Fuchsauge, sondern „Asia-Auge“, was ihr da macht. Ihr könnt euch nicht einfach unsere Augen zu Eigen machen, ok?“, sagt Tiktokerin Jackie Fern. Der Make-up-Trend an sich sei kein Problem. „Tragt das Make-up, aber zieht dann nicht eure Augen zurück“, schreibt Jackie. Die Pose zu machen sei kulturelle Aneignung und rassistisch.

@jackie_fern

One more time for the Karens in the back 🗣 Do the makeup but stop pulling your eyes baxn! #foxeye #foxeyetrend #culturalappropriation #aapifamily

♬ Jackie Fern on the Fox Eye Trend – jackie_fern

Immer mehr Tiktoker melden sich gegen den Fox-Eye-Trend zu Wort. Einige von ihnen erzählen, wie sie in ihrer Kindheit wegen ihrer Augen gemobbt und beleidigt wurden – und wie es sich anfühlt, wenn genau dieses Aussehen plötzlich zum Trend ernannt wird. Sie kritisieren das sogenannte „Yellow-Facing“ (also das Schminken von asiatischen Gesichtszügen) stark.

@christaachan

#greenscreen eurocentric beauty standards love appropriating features off women of color and rename it a “trend” #foxeye #racism

♬ she wanna fw my crew – chelseydochertyy

Tiktok-Trend: Augenbrauen abrasieren

„Eurozentrische Beauty-Standards eignen sich gerne Eigenschaften von People of Color an – und benennen das dann in einen „Trend“ um“, schreibt Tiktokerin @christaachan. Auch Userin @seeyees.xx hat genug von dem rassistischen Lidstrich und wehrt sich gegen die Menschen, die sich erst über asiatische Augenformen lustig gemacht haben, und nun selbst so schminken. Viele rasieren sich sogar Teile ihrer Augenbrauen, um den „Mandelaugen“-Effekt besser nachschminken zu können. Einige schrecken sogar vor chirurgischen Eingriffen nicht zurück.

@seeyeesxx

I think I speak for a lot of Asians that we don’t like this fox eye trend. #foxeye #asian #fyp

♬ b turn to my fans – zoeforza

Manche Tiktok-User können dem Make-up aber auch etwas Positives abgewinnen. Immerhin würden einige Asiaten nun ihre Augen lieben lernen, sagt Tiktokerin @ojizuu. Und schiebt gleich hinterher: „Hey, mein Erbgut ist übrigens kein Trend.“


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Tomma Petersen

Tomma (30) ist Redakteurin und leitet die MADS-Redaktion. Zu den Konferenzen bringt sie immer Haribo mit.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend