Seite auswählen

Werbung

„Training Season” von Dua Lipa: Deshalb überzeugt die Single nicht

„Training Season” von Dua Lipa: Deshalb überzeugt die Single nicht
Foto: picture alliance/dpa/Invision/AP | Chris Pizzello

Pop-Sängerin Dua Lipa reitet seit der Veröffentlichung ihres Albums „Future Nostalgia” auf einer Erfolgswelle. Ihre neue Single „Training Season” überzeugt jedoch nicht, meint MADS-Autorin Marie.


Das dritte Studioalbum soll noch dieses Jahr erscheinen Sängerin Dua Lipa hat dafür unter anderem mit Kevin Parker aka Tame Impala zusammengearbeitet. Nachdem zuerst die Leadsingle Houdini“ erschien, folgte am 16. Februar die zweite Single Training Season“. In der wünscht sich Dua Lipa einen Partner, der sie ernsthaft liebt die Trainingssaison sei schließlich vorbei, sie will niemanden mehr beibringen müssen, wie sie geliebt werden möchte.

„Training Season” ist zu kommerziell

„Training Season” ist enttäuschend, obwohl Dua Lipa normalerweise wegen ihrer Pop-Musik erfolgreich ist. Das Konzept der Trainingssaison als Datingphase vor einer ernsthaften Beziehung ist zwar ganz charmant, aber der repetitive Chorus wird auch nach unzähligen Wiederholungen nicht besser. Was als Mainstream-Single ausgelegt ist, klingt auch genauso. Doch: Die meisten Fans zeigen sich dennoch begeistert. Auf X heißt es beispielsweise: „Can’t stop listening to training season by dua lipa”.

Dabei berichtete Lipa zuvor in einem Interview mit der „New York Times“, dass ihre Disco-Pop-Ära vorbei sei, ihre neue Platte sei von der „Psychedelia-Musik der 1970er-Jahre“ inspiriert, falle dennoch in das Pop-Genre. Nach den 70ern klingt „Training Season” nicht, etwas Tame Impala ist rauszuhören. Da die zuvor veröffentlichten Singles ebenfalls aufgrund der Kommerzialisierung ausgewählt wurden, ist nicht auszuschließen, dass die restlichen Tracks überzeugen.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Marie Bruschek

Marie (20) studiert Weltliteratur. Wenn sie nicht gerade schlechte Wortwitze macht oder sich zum zehnten Mal Mamma Mia anguckt, schreibt sie für MADS über alles, was sie gerade interessiert.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

UNSERE MADS-PARTNER

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Laufend die neuesten Artikel direkt in deine Mailbox -bequemer geht's nicht. Melde dich schnell und kostenlos an!

Du bist erfolgreich angemeldet