Seite auswählen

Werbung

Studierende können Kurs über Drake und The Weeknd belegen

Studierende können Kurs über Drake und The Weeknd belegen
Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Die Ryerson University in Toronto hält für ihre Studierenden in diesem Winter ein ungewöhnliches Angebot bereit: Sie können sich wissenschaftlich mit den Musikern Drake und The Weeknd auseinandersetzen.


Wer in Toronto den Studiengang „Professional Music“ belegt, kann bald einen nicht alltäglichen Kurs besuchen. In „Deconstructing Drake & The Weeknd“ lernen Studierende die Leben der beiden in Toronto geborenen Musiker näher kennen. Das teilte die Ryerson University auf Twitter mit.

Professor möchte Songtexte von Drake untersuchen

Den Kurs leiten wird Dalton Higgins. Er ist Autor der Biografie „Far from Over: The Music and Life of Drake“. Dem Fernsehsender CNN erklärt er, warum das neue Kursangebot notwendig sei. Man müsse die Musik-Szene Torontos, die den Erfolg der beiden Musiker ermöglichte, besser untersuchen, meint er. „Die Menschen neigen dazu, zu vergessen, dass Drake ein wirklich guter Autor ist“, sagt Higgins. Die Texte des Rappers seien voll von unterschiedlichen Stilmitteln, die es zu untersuchen gelte.

Der Kurs rund um die beiden Musiker wird von der Fakultät „The Creative School“ angeboten. Diese bietet unterschiedliche Studiengänge im Bereich Medien und Gestaltung an.

Drake gehört zu den international erfolgreichsten Rappern. Die Songs seines aktuellen Albums „Certified Lover Boy“ wurden allein auf Spotify teilweise mehr als 90 Millionen Mal gestreamt. Dabei ist es nicht mal einen Monat alt. Auch The Weeknd ist ein äußerst berühmter Künstler. Mit Songs wie „Save Your Tears“ und „Blinding Lights“ landete er weltweite Hits.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Finn Bachmann

Finn (19) ist Schüler in Vollzeit und versucht sich zurzeit an seinem Abitur. In seiner Freizeit ist er nicht nur bei der Feuerwehr, für MADS und die Hannoversche Allgemeine Zeitung schreibt er über Lokales, Internationales und was ihn sonst so bewegt.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend