Seite auswählen

Werbung

So sind die neuen Weezer-Veröffentlichungen

So sind die neuen Weezer-Veröffentlichungen
Foto:  Atlantic Records

Schluss mit rauem Garagensound: In ihren neuen Alben „Teal“ und „Black Album“ setzen Weezer auf charttaugliche Kombinationen aus Rock, Elektro und leichtfüßigen Melodien.


Das „Teal“-Album von Weezer ​versetzt einen wieder zurück an den Frühstückstisch der Eltern. Aus dem Radio dudelt der NDR-2-Evergreen-Mix aus Toto, Black Sabbath, Michael Jackson und a-ha, während man sich verschlafen Marmelade auf den Toast schmiert.

Nachdem sich die US-Amerikaner spätestens 2017 mit „Pacific Daydream“ vom rau-sympathischen Garagensound verabschiedet hatten, setzt die Band nun zunehmend auf Glattpoliertes. Das „Teal“­- Album ist eine blaugrüne Hommage an musikalische Vorbilder – schade nur, dass kaum ein Song über das bloße Nachspielen hinausgeht. Immerhin haben Weezer fast zeitgleich auch eigene Songs geliefert – mit dem „Black Album“. Dass die Kalifornier mehr auf Synthies statt auf Gitarren setzen, wird spätestens mit der Vorauskopplung „Can’t Knock the Hustle“ klar.

Ein bisschen Elektro, ein bisschen Rock: Weezer sind charttauglicher denn je – samt Pete Wentz (Fall Out Boy) im Musikvideo. In „High as a Kite“ oder „Piece of Cake“ zeigen Weezer, dass sie das Gefühl für leichtfüßige Melodien nicht verloren haben.

Von Kira von der Brelie

Weitere Plattenkritiken:

Tanztaugliche Vernunft: So klingt „Rote Sonne“ von Frittenbude 

Deer Tick: Die vielen Seiten des Exzesses

Sonnenverwöhnter California-Rock von Fidlar

„Love is“ von Jungstötter


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Videos

Wird geladen...

UNSERE MADS-PARTNER

Send this to a friend