Seite auswählen

Werbung

Sonnenverwöhnter California-Rock von Fidlar

Sonnenverwöhnter California-Rock von Fidlar
Foto:  David Black

Die kalifornische Band Fidlar hat mit ihrem dritten Album „Almost Free“ schon jetzt die perfekte Platte für den Sommer geschrieben.


Musiker aus Kalifornien scheinen mehr Farben im Tuschkasten zu haben als andere. Irgendeinen Effekt auf die Psyche muss die dauerhafte Sonneneinstrahlung ja auch haben. Bands wie die Red Hot Chili Peppers oder Cypress Hill zeigen seit Jahrzehnten, wie es klingt, wenn lockere Typen lässige Musik machen. Mit Fidlar​, beheimatet in L. A., macht sich nun eine junge Rockband auf, in diese sonnenverwöhnten Fußstapfen zu treten.

„Almost Free“ heißt das neue, dritte Album der vier Kalifornier. Wer die Songs darauf hört, könnte sich fragen: Wie viele verschiedene Bands und Genres wurden mir da gerade um die Ohren gehauen?

Sommersoundtrack 2019

Der Opener „Get Off My Rock“ ist eine lässige Cross-over-Nummer, die mit ihrer Rock-Rap-Symbiose an genannte Cypress Hill erinnert. Darauf folgt mit dem groovenden „Can’t You See“ ein lockerleichter Surfrock-Song. Im Verlauf der Platte kommen Reggae-Rhythmen, Blues, Swing und Stoner-Rock dazu. All das mündet im Titelsong „Almost Free“ in einem opulenten Instrumentaltrack. Die Band klingt an keiner Stelle bemüht oder ausufernd. Fidlar hat schon jetzt eine perfekte Platte für den Sommer geliefert. Aber was bleibt den Kaliforniern auch anderes übrig?

Von Manuel Behrens

Weitere Plattenkritiken:

„Love is“ von Jungstötter

„Nicht raus, aber weiter“ von Hi!Spencer

„Hysteria“ von Pictures


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend