Seite auswählen

Werbung

Neue Single „Pump It“: Eskimo Callboy bleiben ihrem Stil treu

Neue Single „Pump It“: Eskimo Callboy bleiben ihrem Stil treu
Foto: Sony Music

Neue Single, altbekannter Stil: Eskimo Callboy melden sich mit „Pump It“ zurück. Wie bereits beim vorangegangenen Album erscheint der Song in mehreren Versionen.


Eskimo Callboy vermischen in ihrer Musik so einiges. In Metalsongs sind Synthieklänge zu hören, die man eigentlich eher aus 90er-Jahre-Disco-Hits erwarten würde. Auch die neue Single „Pump It“ ist an sich schon ein musikalischer Hybrid aus Metal, Dance und EDM. Doch damit nicht genug: Der Song erscheint gleich in drei verschiedenen Versionen. Neben der eigentlichen Single gibt es noch den ruhigeren „Velvet Remix“ und eine Trap-Version.

Die eigenen Songs remixen: Für Eskimo Callboy ist das nicht neu. Von ihrem jüngsten Album „MMXX“ erschien eine „Hypa Hypa Edition“, auf der sie ihren Titel „Hypa Hypa“ in acht unterschiedlichen Fassungen präsentierten. Dazu haben die Rocker aus Castrop-Rauxel mit diversen anderen Musikern zusammengearbeitet. The BossHoss, Saltatio Mortis, Sasha und die 257ers haben ihre eigenen Version des Hits beigesteuert.

„Pump It“-Remix von Harris & Ford

Auch bei „Pump It“ haben sich die Musiker Unterstützung gesucht. Zusammen mit der eigentlichen Single veröffentlichen sie einen Remix des österreichischen DJ-Duos Harris & Ford. Auch hier sprengt die Metal-Band mal wieder Genre-Grenzen. Der „Remix by Harris & Ford“ ist mehr Trap als Metal. Kein Wunder: Harris & Ford sind für ihre Zusammenarbeit mit Scooter („God Save the Rave“) und Finch („Freitag, Samstag“) bekannt.

Ein typischer Eskimo-Callboy-Song

„Pump It“ ist ein typischer Eskimo Callboy-Song. Auch hier gibt es den Wechsel zwischen einem eingängigen, hochgesungenen Refrain und einer teils geschrienen Strophe, wie es die Fans zum Beispiel aus „MC Thunder“ kennen. Wer die Single hört, kann erahnen, wie abgedreht die Stimmung im Studio gewesen sein muss: Musikalisch sind Eskimo Callboy in einem perfekten Maße verrückt.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Finn Bachmann

Finn (20) hat seit Kurzem sein Abitur in der Tasche. In seiner Freizeit ist er nicht nur bei der Feuerwehr, für MADS und die Hannoversche Allgemeine Zeitung schreibt er über Lokales, Internationales und was ihn sonst so bewegt.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend