Seite auswählen

Werbung

MTV Europe Music Awards: Das sind die Gewinner und Gewinnerinnen des Abends

MTV Europe Music Awards: Das sind die Gewinner und Gewinnerinnen des Abends
Foto: Doug Peters/EMPICS

Gestern wurden die MTV Europe Music Awards in Düsseldorf verliehen. Taylor Swift räumt mit vier Awards die meisten Preise ab.


Es war wieder soweit: Am gestrigen Abend wurden die MTV Europe Music Awards in Düsseldorf verliehen. Es war das erste Mal seit zehn Jahren, dass die Veranstaltung in Deutschland stattfand. Gewinnerin des Abends war Taylor Swift. Aber auch viele andere bekannte Gesichter durften einen Award mit nach Hause nehmen.

Taylor Swift räumt MTV Europe Music Awards ab

Neben vielen verschiedenen Auszeichnungen und internationalen Gewinnern und Gewinnerinnen war gestern vor allem eine Person die Siegerin in Düsseldorf: Taylor Swift. In den Kategorien beste Künstlerin, bestes Video, bester Pop und beste Langversion eines Videos bekam die 32-Jährige jeweils einen Award und gewann somit unter anderem gegen Billie Eilish, Harry Styles und Ed Sheeran.

Awards für die besten Länder Acts

Taylor Swift wurde insgesamt sechs Mal nominiert – und damit nur einmal weniger als Harry Styles. Der verbuchte an dem Abend zwar die meisten Nominierungen, räumte am Ende aber nur zwei Preise ab, für den besten Live Auftritt sowie den besten UK und Irland Act. Billie Eilish gewann die Trophäe für den besten US Act. Die Rapperin Loredana holte sich den Pokal für den besten Schweiz Act.

Den Award für den besten deutschen Act gewann die Rapperin Badmómzjay. Das ist kein Wunder, denn die 20-Jährige ist in den vergangenen Jahren erfolgreich geworden. Allein ihr letztes Lied „Keine Tränen“ hat innerhalb eines Monats bereits 1,4 Millionen Aufrufe. Bei dem Award setzte sie sich gegen die anderen Nominierten Kontra K, Giant Rooks, Leony und Nina Chuba durch. Und es ist nicht das erste Mal: Bereits im vergangenen Jahr gewann sie den Preis.

Rita Ora als Moderatorin

Unter den Gewinnern und Gewinnerinnen waren unter anderem Nicki Minaj in der Kategorie Hip Hop, David Guetta im Bereich der elektronischen Musik und Gorillaz in der Sparte Alternative. Moderiert wurde der Abend von dem Regisseur Taika Waititi und der Sängerin Rita Ora. Die britische Musikerin moderierte den Abend nicht nur, sondern erhielt auch einen Preis für ihren persönlichen Stil. Neben den Preisverleihungen gab es Auftritte von Lewis Capaldi, OneRepublic und anderen internationalen Stars.

Eine vollständige Liste mit allen Gewinnern und Gewinnerinnen sowie Videos vom Veranstaltungsabend gibt es auf der MTV EMA Website.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Ella Rinke

Ella (21) studiert Medien und Kommunikation. Neben Kunst interessiert sie sich für Musik, die sie bei MADS rezensiert. Dazu schreibt sie über alles, was gerade so passiert.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert