Seite auswählen

Werbung

Loredana und Mozzik rappen in „No Rich Parents“ über ihre Beziehung

Loredana und Mozzik rappen in „No Rich Parents“ über ihre Beziehung
Foto:  Loredana

Im Herbst 2019 trennten sich die Rapperin Loredana und der Musiker Mozzik. Knapp zwei Jahre später bringen sie ihr gemeinsames Album „No Rich Parents“ heraus, in dem sie ihre Trennung und ihre jetzige Beziehung verarbeiten. Dabei geben sie tiefe, persönliche Einblicke.


Ihr erster gemeinsamer Urlaub in Mailand, der Trennungsschmerz, die Erklärungsnot gegenüber ihrer gemeinsamen Tochter Hana und ihr anschließender, öffentlicher Rosenkrieg: All das haben die Schweizer Rapperin Loredana und der kosovo-albanische Rapper Mozzik in ihrem ersten gemeinsamen Album „No Rich Parents“ festgehalten. Die 14 Songs geben tiefe Einblicke in ihre Beziehung und Ehe, aber auch in das Liebesdrama. Dabei rappen die beiden leidenschaftlich jeweils eine Strophe im Song, den Refrain teilen sich Mozzik und Loredana bei allen Liedern. Mozzik ist dabei überwiegend auf albanisch zu hören, Loredana auf Deutsch.

„No Rich Parents“: Song erklärt Trennungsgründe

Als emotionalsten Song des Albums sehen beiden den Titel „Immer wenn es regnet“. „Siehst du nicht, dass ich bereu‘ / Will zurück, doch bin zu stolz“, rappt Mozzik. Ihm entgegnet Loredana in ihrem Part: „Tropfen an der Scheibe, Tränen, die ich weine. Alles geht bergab, du fehlst an unserer Seite.“ Im Song „Rosenkrieg“ erklären die beiden, woran ihre Ehe gescheitert ist, in „Ex“, dass sie sich immer noch lieben.

Während der Albumproduktion kamen Loredana und Mozzik noch einmal zusammen, doch schon nach kurzer Zeit scheiterte die Beziehung erneuert. „Wir sind einfach zwei Dickköpfe, die weder miteinander noch ohne einander können. Die Albumphase war so intensiv, dass wir beide realisiert haben, dass wir zehn Stunden am Tag miteinander lachen können, aber wir schaffen es nicht, eine gesunde Beziehung zu führen“, schreibt Loredana auf ihrem Instagram-Kanal. Sie sei trotzdem sehr glücklich darüber, dass sie es noch einmal versucht haben – und dass das Album entstanden ist. „‚No Rich Parents‘ ist so krass geworden, scheiße Mann.“ Das Album gibt private Einblicke in die komplizierte Liebesbeziehung zweier sehr impulsiver Menschen – die letztendlich allerdings auch sehr toxisch wirkt.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Laura Ebeling

Laura (22) studiert Kommunikationsmanagement - oder einfacher gesagt "irgendwas mit Medien". Von ihren Kenntnissen macht sie auch hier Gebrauch und beschäftigt sich gerne mit Themen wie Gleichberechtigung, dem politischen Geschehen und - für Frauen typisch - Fußball.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend