Seite auswählen

Werbung

Lifehacks: Khaby Lame zeigt auf Tiktok, wie es besser geht

Lifehacks: Khaby Lame zeigt auf Tiktok, wie es besser geht
Foto: Tiktok/@khaby.lame

Lifehacks sind nicht immer sinnvoll – manchmal ist die althergebrachte Methode, etwas zu tun, die bessere. Das zeigt Khaby Lame auf Tiktok und Instagram.


Eine Gurke mit den Schneidezähnen schälen – das soll ein Lifehack sein, suggeriert zumindest ein Clip aus dem Internet. Dass ein einfacher Gemüseschäler praktischer ist, sollte eigentlich jedem bekannt sein. Khabane Lame, kurz Khaby, ist mit solchen Tipps trotzdem erfolgreich auf Tiktok.

Auf seinem Account @khaby.lame reagiert er auf „Lifehack“-Videos und Trends, die unkonventionelle Herangehensweisen an alltägliche Dinge zeigen. Meistens sind diese jedoch vollkommen unpraktisch oder führen zu einem unnötigerweise schlechteren Ergebnis. Khaby blendet in seinen Clips erst diese Aufnahmen ein, dann folgt ein Video von sich. So parodiert er nicht nur das Gurkenvideo.

@khaby.lame

Your dentist is waiting you 🤣 🥒 Il tuo dentista ti sta aspettando 🤣🥒#learnfromkhaby #LearnWithTikTok #ImparaConTikTok

♬ suono originale – Khabane lame

Sein Motto: #learnwithkaby

Ein anderes Video zeigt eine komplizierte mechanische Konstruktion, die sich jemand umständlich ums Bein geschnallt hat – nur um damit den Schuh leichter über die Ferse zu bekommen. Schnitt. Khaby nutzt einen Schuhlöffel. Als Markenzeichen folgen am Ende seiner Videos jedes Mal ein verständnisloses Kopfschütteln sowie eine genervte Zeigebewegung der Hände auf sein Ergebnis. Seine Videos taggt er sarkastisch mit #learnwithkhaby.

Khaby: Einfach statt kompliziert

Khabys Lösungen für absichtlich gemachte Probleme zeigen stets das Offensichtliche. Klar, jeder kennt einen Gemüseschäler oder einen Schuhlöffel. Und weil jeder beim Schauen solcher „Lifehack“-Videos vermutlich dieselben Gedanken hat wie er, kommen seine Videos so gut an. Er tritt als Durchschnittsbürger mit dem gesunden Menschenverstand auf, der so manchem Lifehack-Video fehlt. Worte braucht er nicht, Gesichtsausdrücke reichen.

TikTok-Clips wie diese dreht Khaby erst seit Beginn der Pandemie im März 2020. Damals verlor er seinen Job in einer Fabrik, also wendete er sich der Internet-Plattform zu. Heute ist der 21-Jährige aus dem norditalienischen Chivasso nahe Turin einer der größten Accounts auf der Plattform: Rund 80 Millionen Menschen folgen ihm bei TikTok. Bei Instagram hat er mit dem Account @khaby00 derzeit 26,5 Millionen Follower.

Von Annika Eichstädt


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend