Seite auswählen

Werbung

Corona-Krise: Muss ich die Zeit nutzen, um Sport zu machen?

Corona-Krise: Muss ich die Zeit nutzen, um Sport zu machen?
Foto: unsplash.com/@karishea

Auf Instagram und Youtube sieht MADS-Autorin Ella fast nur noch Fitnessübungen und Menschen, die total aufgeräumt und organisiert sind. Ihrem Empfinden nach arbeiten gerade alle an sich. Daher fragt sie sich, ob das der einzig richtige Weg ist, sich selbst während der Pandemie zu verbessern, Sport zu treiben oder zu kochen.


Ich probiere mich morgens aus dem Bett zu raffen, um auf der Yogamatte meiner Mutter Sport zu machen. Okay, sagen wir eher mittags. Eigentlich habe ich keine große Lust. Aber ich möchte die freie Zeit irgendwie sinnvoll nutzen. Und es macht ja auch derzeit jeder Sport. Und siehe da: Ich fühle mich danach direkt besser. Wenn ich aber doch mal sage, heute habe ich keine Lust, Sport zu machen, sehe ich direkt viele Menschen auf Instagram, die sich verausgaben. Und dann kommt auch schon das schlechte Gewissen. Warum habe ich heute doch kein Sport gemacht?

Dog Exercise GIF - Find & Share on GIPHY

Instagram macht mir ein schlechtes Gewissen

Viele ernähren sich gesünder, können richtig gut kochen und haben jetzt ein Sixpack und zeigen ihre Erfolge auf Instagram oder Youtube. Dadurch bekomme ich manchmal das Gefühl, auch ich müsste mich nun selbst verbessern. Das geht auch einigen meiner Freunde so. Wenn ich zum dritten Mal in die Küche laufe, um mir was Süße zu holen, fühle ich mich schlecht. Die anderen machen Sport und ich sitze nur in meinem Bett und esse etwas. Ohne Absicht schaffen es Menschen auf Instagram mir ein schlechtes Gewissen zu machen. Eigentlich wollen sie ja nur zeigen, was man in der freien Zeit alles erreichen kann. Manche mag das motivieren, andere – wie ich – fühlen sich dadurch aber auch schlecht.

Real Housewives Of Atlanta Eating GIF - Find & Share on GIPHY

Sport und Kochen: Nicht jeden Trend mitmachen

Für mich ist es wichtig, sich klar zu werden, dass man nicht die ganzen Trends mitmachen muss. Es ist nicht schlimm, wenn man keine täglichen Home-Workouts macht – genauso, wie es nicht schlimm ist, nicht jeden Tag ein neues tolles Gericht zu kochen. Ich musste mir bewusst werden, dass diese ganzen Menschen mir nur eine Möglichkeit zeigen, wie ich die Zeit nutzen kann. Vielen hilft es auch dabei, nicht in einem Loch zu versinken. Aber niemand wird dich verurteilen, wenn du morgens um acht Uhr nicht drei Workouts hinter dir hast.

Wenn du also ein neues Gericht lernen, mal ohne Süßigkeiten leben oder Sport machen willst, dann mach das! Auf Social Media findest du viele Inspirationen und Videos, die dir tolle Tipps geben. Aber wenn du das nicht machen möchtest, dann lass es. Es ist egal was die anderen machen. Du brauchst dich deswegen nicht schlecht fühlen.

Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend