Seite auswählen

Werbung

Billie Eilish: „Hatte das Gefühl, nicht wirklich talentiert zu sein“

Billie Eilish: „Hatte das Gefühl, nicht wirklich talentiert zu sein“
Foto: Instagram/@billieeilish

Am 30. Juli erscheint Billie Eilishs neues Album „Happier Than Ever“. In einem Interview mit Vevo spricht die Sängerin über die Entstehung der Platte, Selbstzweifel und darüber, welche Farbe „Your Power“ hat.


Fans von Billie Eilish erwarten es bereits sehnsüchtig: Ende Juli veröffentlicht die Sängerin ihr neues Album „Happier Than Ever“. In den vergangenen Monaten hat die 19-Jährige ihre Fans bereits mit einigen Songreleases inklusive Musikvideos versorgt, darunter „Your Power“ und „NDA“. Nun veröffentlichte sie auf ihrem Youtube-Kanal eine kurzes Interview mit Vevo, in dem sie über das Album spricht.

Billie Eilish: Stolz auf den Prozess

„Happier Than Ever“ ist für Billie Eilish ein Herzensprojekt, das wird im Interview deutlich. Sie teile in jedem Song sehr viel ihrer Selbstreflexion, sagt sie. Anfangs hatte sie Angst, sie „hatte das Gefühl, nicht wirklich talentiert zu sein“. Inzwischen ist sie stolz auf ihren Prozess und zufrieden mit dem Album. Das Aussuchen der Songs sei nun auch leichter, so die 19-Jährige. Denn sie habe es aufgegeben, verstehen zu wollen, was die Leute mögen und was nicht. „Ich suche nichts aus, bei dem ich denke, dass das groß wird. Ich suche etwas aus, weil ich wirkliche Gefühle dazu habe“.

Außerdem sei ihr Ziel, dass die Lieder zusammengehören, aber eben nicht wie immer wieder ein und derselbe Song klingen. „Ich möchte, dass die Leute hören, was ich sage und dann sagen: ‚Oh Gott! Ich fühle mich so. Ich wusste nicht, dass ich mich so fühle, aber so fühle ich mich’. Und vielleicht verändern sie etwas in ihrem Leben, was sie glücklicher macht.“ Inspiration holt sich Billie Eilish bei Julie London, Frank Sinatra und Peggy Lee, die sie bereits seit der Kindheit hört.

Album für Autofahrten im Regen

Die Sängerin möchte aber nicht zu spezifisch werden, weil sie den Wunsch hat, dass jeder das Album auf seine eigene Art und Weise hört. „Ich möchte den Leuten keine Ideen in den Kopf setzten, weil ich möchte, dass sie fühlen.“ Die richtige Interpretation des Albums sei die eigene, sagt die Musikerin. Trotzdem empfiehlt sie, das Album in einem Auto mit guter Soundanlage bei Regen zu hören.

Zum Ende des vierminütigen Clips spricht Eilish über ihre Synästhesie, für sie sind also bestimmte Sinne miteinander verknüpft. Der Song „Your Power“ sei für sie etwa eine beige-braune Farbe, ebenso wie das Album im Ganzen. Bestimmt kein Zufall: Auch das Setting des Interviews ist in einem beige-braunen Farbschema gehalten.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend