Seite auswählen

Werbung

Zwischen Harmonie und Gekreische: So klingt das neue Album von Biffy Clyro

Zwischen Harmonie und Gekreische: So klingt das neue Album von Biffy Clyro
Foto: Warner Music

Mit „A Celebration of Endings“ hat die Rockband Biffy Clyro ihr neuntes Album veröffentlicht. MADS-Autor Finn hat es sich angehört und findet, dass das Album nicht recht weiß, wo es hinwill.


„A Celebration of Endings“ heißt das neueste und neunte Album, das die schottische Rockband Biffy Clyro gerade veröffentlicht hat. So richtig weiß die Platte aber nicht, wo sie hingehören möchte. „A Celebration of Endings“ schwankt zwischen harmonischer Akustik-Gitarre und ohrenbetäubendem Gekreische. Ab und zu gelingt es Biffy Clyro, die vielen stereotypen Pop-Rock-Songs der Platte auszugleichen. Mit Nummern wie „Space“, eine fast romantische Rockballade mit gemächlichem Schlagzeug und Geigen im Hintergrund.

Der zuvor in anderer Version als Single ausgekoppelte Titel „Instant History“ hebt sich aus anderen Gründen von den Songs ab: Mit der speziellen Kombination von Synthesizer-Elementen und Stilmitteln des Alternative Rock haben Biffy Clyro hier einen ganz neuen Sound geschaffen.

Am Ende des Albums drehen die Rocker dann noch einmal auf. Beginnt „Cop Syrup“ noch als flotter und lauter Punk-Song, wandelt er sich schon bald in eine nach Improvisation klingende Instrumentalnummer à la Metallica.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Finn Bachmann

Finn (18) ist Schüler in Vollzeit und versucht sich zurzeit an seinem Abitur. In seiner Freizeit ist er nicht nur bei der Feuerwehr, für MADS und die Hannoversche Allgemeine Zeitung schreibt er über Lokales, Internationales und was ihn sonst so bewegt.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend