Seite auswählen

Werbung

„Yungblud“ von Yungblud: Tiefgründige Texte und harmonische Melodien

„Yungblud“ von Yungblud: Tiefgründige Texte und harmonische Melodien
Foto: Universal Music/Tom Pallant

Mit „Yungblud“ veröffentlicht der gleichnamige britische Alternative-Musiker sein drittes Studioalbum – und bleibt seinem Stil treu.


Sein neues Album heißt genauso wie er selbst: „Yungblud“. Nach dem Debüt 2018 und einem weiteren Album von 2020 ist es das dritte Studioalbum des englischen Musikers. Der Alternative-Rock-Künstler bleibt seinem üblichen Stil treu, auch einige nachdenkliche Songs sind dabei.

Titel wie „The Funeral“, „Tissues“, „Mad“ oder „I Cry 2“ geben eine emotional aufgeladene, traurige Stimmung vor. Yungblud thematisiert viele ernste und sehr emotionale Themen in seinen Texten. In „The Boy In The Black Dress“ geht es beispielsweise um das Thema Geschlechterrollen und Selbstentfaltung.

Yungblud: Gegen starre Gesellschaftsbilder

Yungblud präsentiert sich selbst am liebsten abseits der Geschlechterrollen in Kleidern und mit lackierten Nägeln. So ermutigt er seine Fans, sich auszudrücken, wie sie es wollen, und sich nicht zu sehr von den Regeln der Gesellschaft eingeschränkt zu fühlen.

Musikalisch bleibt der Musiker bei seinem üblichen Alternative-Rock-Stil mit prägnanten E-Gitarrensounds und Schlagzeug-Beats. Dank tiefgründiger Texte und harmonischer Melodien schaffen es die Songs zu berühren.

Von Carlotta Krawczyk


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend