Seite auswählen

Werbung

Harry Styles vs. Chris Pine? Was es mit dem „Don’t Worry Darling“-Drama auf sich hat

Harry Styles vs. Chris Pine? Was es mit dem „Don’t Worry Darling“-Drama auf sich hat
Foto: picture alliance/dpa/Invision/AP | Joel C Ryan

Derzeit geht ein Video viral, in dem Harry Styles angeblich Co-Star Chris Pine bei den Filmfestspielen von Venedig anspuckt. Es ist nicht der erste Skandal rund um den Cast des Films „Don’t Worry Darling“.


Bei den Filmfestspielen von Venedig hat der Film „Don’t Worry Darling“ diese Woche Premiere gefeiert – doch das Netz diskutiert wieder darüber, was abseits der Leinwand geschieht. In einem Clip scheint nämlich Harry Styles, der die männliche Hauptrolle in dem Psychothriller spielt, seinem Co-Star Chris Pine in den Schoß zu spucken. Ein Sprecher von Pine hat die vermeintliche Spuckaktion zwar bereits dementiert, doch die Gerüchte halten sich weiter hartnäckig. Und schon zuvor sorgte der Film wegen angeblicher Konflikte am Set für einige Schlagzeilen.

Streit um die männliche Hauptrolle von „Don’t Worry Darling“

„Don’t Worry Darling“ spielt in den 50er-Jahren in einer Retortenstadt, die von einer mysteriösen Firma gegründet wurde. Jack (Harry Styles) lebt dort mit seiner Frau Alice (Florence Pugh) – und während er für jene Firma an dem geheimen Victory-Projekt arbeitet, ist sie eine gute Hausfrau. Doch die heile Welt bricht zusammen, als Alice zu ermitteln beginnt, was hinter dem Projekt steckt. Ursprünglich sollte Shia LaBeouf die Rolle von Jack übernehmen, wurde aber zu Beginn der Dreharbeiten durch Harry Styles ersetzt. Medien berichteten, Regisseurin Olivia Wilde habe ihn aufgrund von Konflikten mit dem Team gefeuert. LaBeouf behauptet aber, er habe die Produktion freiwillig verlassen, und veröffentlichte ein Video als Beweis, in dem Wilde ihn um eine Rückkehr bittet – und sich nicht gerade positiv über ihre Hauptdarstellerin äußert, die sie nur „Miss Flo“ nennt.

Liebesspekulationen zwischen Harry Styles und Olivia Wilde

Wilde ist daneben auch noch in Datingspekulationen mit Harry Styles verstrickt. Die Beziehung ist bis heute nicht bestätigt, Paparazzi haben aber Fotos von dem Paar zusammen geschossen, zudem ist sie immer wieder als Gast auf seinen Konzerten zu sehen. Wilde hatte sich erst kurz vor Erscheinen der ersten Paparazzi-Fotos von ihrem Verlobten, Schauspieler Jason Sudeikis, getrennt, mit dem sie zwei Kinder hat.

Viele vermuten nun, dass Wildes Beziehungsleben für Reibereien mit Florence Pugh gesorgt hat, die mit Sudeikis befreundet ist. Doch auch um Gehaltsunterschiede zwischen Styles und Pugh gab es Spekulationen, die Wilde wiederum dementierte. Auffällig ist jedoch, dass Pugh „Don’t Worry Darling“ deutlich weniger auf Social Media promotet als vergangene Filmprojekte. Auch bei der Pressekonferenz auf den Filmfestspielen am Montagmittag war sie nicht dabei, weil sie parallel noch für „Dune: Teil 2“ dreht – wurde aber kurz darauf beim Aperoltrinken in Venedig fotografiert. Auf dem roten Teppich am Abend war sie schließlich anwesend – doch während sie andere Schauspielkolleginnen und -kollegen herzlich begrüßte, schien sie Wilde und Styles zu ignorieren.

Chris Pine geht als Meme viral

Neben all diesen Kontroversen sorgte der Cast aber auch für lustiges Bildmaterial. So gingen die unbeholfenen Aussagen von Styles während der Pressekonferenz und Pines gelangweilte Reaktionen darauf als Memes viral.

Zwar feierte „Don’t Worry Darling“ bereits seine Weltpremiere in Venedig, doch Fans in Deutschland müssen sich noch ein wenig gedulden. Der Film erscheint am 22. September in den deutschen Kinos.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Jeffrey Ji-Peng Li

Jeffrey (21) studiert Medizin, obwohl er noch nie Grey‘s Anatomy geschaut hat. Trotzdem schreibt er gerne über Filme und Serien, aber auch über den Uni-Alltag und was ihn sonst beschäftigt.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend