Seite auswählen

Werbung

WTF: Unge, Papaplatte und Pascal Kerouche bringen Kondome raus

WTF: Unge, Papaplatte und Pascal Kerouche bringen Kondome raus
Foto:  Oliver Berg/dpa

Tagelang haben Fans spekuliert, was das neu angekündigte Projekt „WTF“ der Streamer Simon Unge, Papaplatte und Pascal Kerouche wohl sein könnte. Am Montagabend haben sie es aufgedeckt: Es geht um Kondome.


Bei anderen deutschen Berühmtheiten stehen gerade Eistee oder auch Pizzen hoch im Kurs. Die Streamer Simon Unge, Papaplatte und Pascal Kerouche gehen einen anderen Weg. Sie bringen unter dem Label WTF Kondome heraus, wie sie am Montagabend bekanntgegeben haben.

WTF-Kondome sind vegan und nachhaltig

Die Kondome sind vegan, fair und nachhaltig. Für jedes gekaufte Kondom spenden die drei ein Kondom in Länder, in denen Aids und Geschlechtskrankheiten ein großes Problem sind. Zudem arbeiten sie mit dem bekannten Label VeganSociety zusammen und beziehen das verwendete Material vom Verein Fair Rubber, der die Arbeits- und Lebensbedingungen von Kautschukproduzenten verbessert. „Sie riechen und fühlen sich meganice an“, schwärmt Papaplatte. 

Mit fast 60.000 Followern auf Instagram ist WTF laut Aussagen von Simon Unge die Kondomfirma mit dem größten Social-Media-Auftritt der Welt – noch vor Marktführer Durex. Und das schon, bevor die Kondome überhaupt auf dem Markt erhältlich sind.

Weitere Produkte geplant

Die Streamer werben mit kostenfreier Lieferung und einem Rabattcode „WTF10“, mit dem man 10 Prozent Rabatt auf jede Bestellung erhält. Die Firma ist nicht nur auf Kondome beschränkt. In Zukunft sollten noch weitere Projekte aus dem Bereich Liebe und Lifestyle erscheinen, so die Gründer, geplant seien etwa Socken.  

Das Motto lautet „Make Love And Aid“, Spaß haben und trotzdem etwas Gutes tun. Erhältlich sind die Packungen ab sofort in Zehnerschritten von 10 bis 50. 15.000 wurden bereits erworben und seitens der Firma auch wieder gespendet.

Von Marius Philippsen


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend