Seite auswählen

Werbung

Von Vinted bis Flohmarkt: Wo du nachhaltig shoppen kannst

Von Vinted bis Flohmarkt: Wo du nachhaltig shoppen kannst
Foto: Unsplash/Onur Bahçıvancılar

Nachhaltiger Konsum liegt im Trend. Auch Weihnachtsgeschenke müssen nicht immer neu sein. MADS zeigt dir, wo du gebrauchte Kleidung, Bücher oder Spiele in gutem Zustand bekommst – und all das selber möglichst rentabel zum Verkauf anbieten kannst.


Weniger Fast Fashion, mehr Second Hand: Der Trend geht zum nachhaltigen Shopping. Aber wo kann ich Dinge zum Verkauf anbieten, die ich nicht mehr benutze? Und wo kann ich Second-Hand-Kleidung kaufen, ohne Betrügern auf den Leim zu gehen? MADS gibt euch einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten des nachhaltigen Shoppings.

Vinted

Auf dem Secondhandportal, früher bekannt als Kleiderkreisel, könnt ihr hauptsächlich Kleidung und Accessoires, aber auch Bücher, Spiele und Haushaltswaren kaufen und verkaufen. Nutzerinnen und Nutzer können ihre Artikel fotografieren und anbieten. Den Preis könnt ihr selbst bestimmen und später noch anheben oder senken, je nachdem wie beliebt das Produkt gerade ist. Ein großer Nachteil von Vinted ist, dass die Kleidung, solange sie noch nicht verkauft ist, zu Hause rumliegt.

Wer Kleidung also schnellstmöglich loswerden will, ist bei Vinted nicht an der richtigen Adresse. Wenn allerdings noch Platz im Kleiderschrank ist, die Kleidung zu einem guten Preis verkauft werden soll und etwas Geduld kein Problem darstellt, ist die Plattform für Verkäuferinnen oder Verkäufer gut geeignet.

Wer auf Vinted etwas kaufen möchte, sollte einige Dingen beachten, um nicht auf Scam-Angebote reinzufallen. Ein Blick auf das Profil der Person, die etwas zum Verkauf anbietet, ist wichtig. Hat sie ein Profilbild, etwas in ihrer Bio stehen und gute Bewertungen? Dann ist das Angebot sehr wahrscheinlich seriös. Ist das nicht der Fall, sollte man es sich zweimal überlegen, ob man ihr den Artikel abkaufen möchte. Wenn du unsicher bist, frage im Chat nach weiteren Bildern oder Details zum Produkt.

Wichtig: Dinge, die man kauft, kann man nicht zurückschicken. Also lieber noch eine Frage mehr zur Passform stellen, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Ohnehin empfiehlt es sich, eher günstige Dinge zu kaufen oder bei teureren Produkten auf PayPals „Waren und Dienstleistungen“-Option zu bestehen. Die enthält einen Käuferschutz, den der Verkäufer oder die Verkäuferin zahlt. Die enthält auch das gebührenpflichtige hauseigene Zahlungssystem von Vinted. Häufig wird aber PayPal oder Überweisung als Bezahlungsmethode bevorzugt.

Momox

Auf der Plattform Momox gibt es alles von Büchern, CDs und Spielen bis hin zu Kleidung, die hier für einen häufig kleinen Preis ergattert werden kann. Um den Verkauf kümmert sich Momox selbst. Das Einzige, was du als Verkäuferin oder Verkäufer tun muss: Die Produkte in der App registrieren, dafür reichen Markenname und Größe, und anschließend an Momox schicken – das war’s. Es kann sein, dass einige Kleidungsstücke nicht angenommen werden, weil Momox den Zustand beim Ankauf noch nicht kennt. Daher lohnen sich hier etwas teurere, hochwertige Marken, unbekannte oder günstige Marken werden oft gar nicht erst angenommen.

Bei Büchern ist das etwas einfacher. Hier wird der ISBN-Code gescannt und die App entscheidet, ob Momox das Buch annimmt oder nicht. Häufig bekommt man für ein Buch nur ein paar Cent – wenn man Glück hat, gibt es für relativ neue oder beliebte Büchern ein paar Euro. Ab einem Verkaufswert von 10€ übernimmt Momox die Versandkosten. Das Geld landet auf dem Konto, nachdem die Artikel eingegangen und geprüft wurden. Als Alternative kann man sich auch einen Gutschein für die Schwesterfirma Medimops ausstellen lassen. Dann bekommt man sogar noch 20% des Verkaufswertes angerechnet.

Wer auf Momox etwas kauft, kann bei Spielen, Büchern und Co. einen Zustand aussuchen, in dem sich der Artikel befinden soll. Davon abhängig ist dann der Preis.

Sellpy

Diese Plattform hat ein ähnliches Prinzip wie Momox. Auch hier könnt ihr Kleidung verkaufen oder kaufen. Sellpy ist sinnvoll für diejenigen, die ihre Kleidung schnell loswerden wollen, dafür aber kein großes Geld verlangen. Das unternehmenseigene Prinzip des Verkaufs wird auf der Website erklärt.

Auch hier ist der Vorteil, dass man die Kleidung sofort los ist und sich um nichts mehr kümmern muss. Allerdings nimmt man dafür in Kauf, dass Sellpy Anteile am Verkaufspreis bekommt. Der Verkauf funktioniert auf Kommissionsbasis. Heißt: Läuft der Artikel gut, bekommt man mehr Geld, verkauft er sich nicht gut und geht in den Sale, erhält man weniger.

Der Ankauf ist auf Sellpy sehr praktisch und hat einen Vorteil gegenüber Vinted: Auch hier ist das Kleidungsstück einzigartig und nur in einer Größe verfügbar – aber hier besteht die Möglichkeit, den Artikel zurückzuschicken. Da alles über das Unternehmen und nicht über Privatpersonen läuft, kann man außerdem nicht gescammt werden. Dafür sind die Preise aber nicht verhandelbar.

Second-Hand-Läden

Foto: Unsplash/Artificial Photography

Wer lieber in Geschäften stöbert und Klamotten vorher anprobieren möchte, kann in Second-Hand-Läden sein Glück versuchen. Hier ist das Sortiment vom Store abhängig. Die meisten Läden haben nur Kleidung und Accessoires. Es gibt aber auch Second-Hand-Läden für Möbel. Wer dort etwas verkaufen will, kann es meist einfach in das Geschäft bringen. Wird dein Artikel verkauft, bekommst du dein Geld – dasselbe Prinzip wie bei Sellpy also. Das Prinzip des Kaufens funktioniert wie in jedem anderen Laden auch.

Flohmärkte

Auf Flohmärkten findet man nahezu alles – von Kleidung über Elektronikprodukte Technik bis hin zu Möbeln. Der Vorteil für Kauflustige: Die angebotenen Sachen sind sehr günstig. Viele nutzen Flohmärkte, um zuhause „auszumisten“. Dafür muss man sich einen Platz mieten, auf dem man dann seinen Stand aufstellen kann. Der Verkauf ist organisatorisch also etwas anspruchsvoller als auf Online-Plattformen oder in Second-Hand-Läden. Wer aber mit Menschen in Kontakt kommen möchte und gerne bummelt, ist hier aber genau an der richtigen Adresse.

@videozeugs

ein paar Flohmarkt Tipps for u💞 nehme euch immer in meiner story mit my loves insta-videozeugs #felicious #felicious🦋

♬ original sound – videozeugs🦋
Influencerin Feli gibt wertvolle Flohmarkt-Tipps.

Von Milla Stremme


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

UNSERE MADS-PARTNER

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Laufend die neuesten Artikel direkt in deine Mailbox -bequemer geht's nicht. Melde dich schnell und kostenlos an!

Du bist erfolgreich angemeldet