Seite auswählen

Werbung

Zarter Gesang und düstere Bässe: So klingt Tsar Bs neue EP „Unpaintable“

Zarter Gesang und düstere Bässe: So klingt Tsar Bs neue EP „Unpaintable“
Foto: Instagram/@tsarbmusic

In ihrer neuen EP kreiert Tsar B einen modernen, futuristischen Sound. „Unpaintable“ macht neugierig auf weitere Klangexperimente der Belgierin.


Justine Bourgeus, bekannt als Tsar B, experimentiert gerne – mit Klangstilen, Musikgenres und ihrer Stimme. Das Ergebnis präsentiert sie in ihrer aktuellen EP „Unpaintable“. Die insgesamt fünf neuen Songs der belgischen Musikerin vereinen verschiedene Musikrichtungen zu einem modernen, futuristischen Sound. R&B und Pop treffen auf persische und klassische Einflüsse. „Unpaintable“ ist eine experimentelle Fortsetzung der ersten Single „Escelate“ und dem Debütalbum „The Games I Played“, das 2018 erschien.

Im Vordergrund stehen auch in den neuen Songs vor allem die gefühlsbasierten Texte, die durch elektronische, teilweise düstere Sounds untermauert werden. Tsar Bs musikalische Karriere startete als Violinistin. Der klassische Einfluss zeigt sich auch in ihrer EP: Immer wieder setzen Streichinstrumenten ein, die sich von den rhythmischen Beats und Bässen abheben. Gerade durch diesen spielerischen Umgang mit musikalischen Kontrasten überzeugt „Unpaintable“ – und macht neugierig auf weitere Klangexperimente der Belgierin.

Von Sheila Dierks


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend