Seite auswählen

Werbung

„Little Miss“-Trend: Das ist @littlemissnotesapp auf Instagram

„Little Miss“-Trend: Das ist @littlemissnotesapp auf Instagram
Foto: Instagram/@littlemissnotesapp/@starbucksslayqueen

Derzeit sind soziale Medien voll mit farbenfrohen kleinen Figuren, die ursprünglich aus den Kinderbüchern „Mr. Men“ und „Little Miss“ stammen. Einen großen Anteil daran hat der Account @littlemissnotesapp auf Instagram.


Als Roger Hargreaves in den 60ern und 70ern die Kinderbücher „Mr. Men“ und „Little Miss“ schrieb, hätte er sich wohl niemals träumen lassen, dass seine Figuren durch einen Trend in den sozialen Medien rund 60 Jahre später wieder populär werden würden. Jedes Buch stellte damals einen Charakter mit einem dominanten Persönlichkeitszug vor, zum Beispiel Mr. Grumpy oder Little Miss Wise, um eine moralische Lektion aus der jeweiligen Persönlichkeit zu ziehen.

„Little Miss“ trendet in allen Netzwerken

Vor Kurzem ist aus „Little Miss“ und „Mister Men“ nun ein Social-Media-Trend geworden. Der @littlemissnotesapp hat es etwa innerhalb weniger Tage von ein paar Tausend zu mehr als einer Million Follower gebracht. Das Prinzip aus Hargreaves‘ Büchern bleibt in den Memes erhalten, die Persönlichkeitszüge sind im Gegensatz zu den Kinderbüchern jedoch spezifischer und moderner.

Wie der Trend auf sozialen Medien angefangen hat, lässt sich nicht genau sagen. Wahrscheinlich waren es jedoch Userinnen und User auf Tumblr, die die ersten Memes zu den Kinderbuchfiguren verbreitet haben. Jüngst wurde der Trend von Personen auf Instagram und Tiktok aufgegriffen, und die Memes gingen schnell viral. Mittlerweile trendet auch der Hashtag #littlemissmeme auf Twitter.

Dass @littlemissnotesapp selbst nicht hinter dem Trend steckt, erklärt der Account in einem Story-Highlight. Demnach habe die Person hinter dem rasant wachsenden Account die Idee von @juulpuppy und @starbucksslayqueen.

Von Tim Klein



Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend