Seite auswählen

Werbung

LGoony kritisiert Frauenfeindlichkeit im Hip-Hop – und erhält Drohungen

LGoony kritisiert Frauenfeindlichkeit im Hip-Hop – und erhält Drohungen
Foto: Unsplash/Ben Wiens

Der deutsche Rapper LGoony wirft anderen Vertretern des Genres Sexismus vor. Konkret bezieht er sich auf einen Instagram-Post von MC Bogy. Dieser reagiert mit Beleidigungen und Drohungen.


Der Rapper LGoony hat auf Twitter die frauenfeindliche Bildunterschrift eines Instagram-Posts von Rapper MC Bogy kritisiert. Dieser schrieb zu seinem Bild: „Make HipHop great again!!!! Zur Hölle mit @deutschrapmetoo und jeder anderen dreckigen Agenda.“ Der Hintergrund: Den Instagram-Kanal @deutschrapmetoo gibt es seit Mitte Juni, und er dient dazu, dass sich Betroffene von sexualisierter Gewalt innerhalb der Deutschrap-Branche vernetzen können. Zudem posten die Initiatorinnen und Initiatoren regelmäßig Geschichten von Betroffenen.

LGoony: „Hip-Hop ist keine unverstandene Jugendkultur“

Ludwig Langer, wie LGoony mit bürgerlichem Namen heißt, schreibt zu MC Bogys Post: „40-jährige Männer die Feminismus zum Feindbild ausrufen, weil sie der Meinung sind, durch ein weltoffenes Mindset und das Aufzeigen von szeneinternen Missständen wird die Kultur beschnitten. ‚make hiphop great again‘. Einfach nur peinlich.“ Hip-Hop sei schon lang keine unverstandene Jugendkultur mehr, die man verteidigen müsse, schreibt LGoony. In jüngster Zeit sehe man deutlich, wie konservativ der Großteil der Rapszene auch im Jahr 2021 noch denke.

MC Bogy bedroht Kölner Rapper

Daraufhin beleidigt und bedroht Moritz Christopher Udem, wie MC Bogy mit bürgerlichem Namen heißt, den Kölner Rapper. LGoony hat Nachrichten veröffentlicht, in denen ihm Konsequenzen angedroht werden. Unter anderem sagt MC Bogy in einer Sprachnachricht: „Du wirst nie wieder in Berlin auftreten.“ Er könne nicht garantieren, dass er LGoony nicht wehtun werde. In seiner eigenen Instagram-Story legt MC Bogy nach. Er wolle ein Konzert von LGoony besuchen, damit der ihn über „diese geniale @deutschrapmetoo-Kampagne“ informiere.

„Deutschrapmetoo ist längst überfällig gewesen“

LGoony erhält von zahlreichen Nutzerinnen und Nutzern Unterstützung. So schreibt jemand unter MC Bogys Instagram-Post: „Hip-Hop ist ohne euch besser dran. Eure Agenda ist Aufmerksamkeit auf Kosten von allen Frauen im Game, wie traurig ist das bitte?“ Der Kommentar hat 685 Likes. Ein anderer User schreibt: „Deutschrapmetoo ist längst überfällig gewesen. Wie viele sexuelle Übergriffe innerhalb der Szene bleiben ungesühnt. Leute, die ein Ende dieser Debatte fordern, haben Angst, entweder davor selbst mit Vergewaltigung in Verbindung gebracht zu werden oder die Strukturen nicht aufgebrochen werden.“


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Laura Ebeling

Laura (22) studiert Kommunikationsmanagement - oder einfacher gesagt "irgendwas mit Medien". Von ihren Kenntnissen macht sie auch hier Gebrauch und beschäftigt sich gerne mit Themen wie Gleichberechtigung, dem politischen Geschehen und - für Frauen typisch - Fußball.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend