Seite auswählen

Werbung

Leprous: Der neue Song „Running Low“ klingt ruhiger als sonst

Leprous: Der neue Song „Running Low“ klingt ruhiger als sonst
Foto: Instagram/ @leprousofficial

Die norwegische Band Leprous hat den neuen Song „Running Low“ veröffentlicht und damit einen weiteren Vorgeschmack auf ihr kommendes Album gegeben.


Leprous entwickelt sich weiter. Mit dem neuen Song „Running Low“ entfernt sich die norwegische Band vom Metal. Die Musiker klingen ruhiger als gewohnt, bleiben jedoch ihrem avantgardistischen Progressive-Ansatz treu. Im Fokus von „Running Low“ steht die außergewöhnlich hohe Stimme von Sänger und Keyboarder Einar Solberg. Erst nach und nach wird sie von Instrumenten unterlegt, zu Beginn arbeitet das Schlagzeug auch scheinbar dumpf gegen die gesungene Melodie. Langsam fügen sich dann jedoch Instrumente und Gesang zusammen. Dabei setzt die Gruppe nicht nur auf die genreüblichen Gitarren und das Schlagzeug, sondern nutzt auch Streichinstrumente und Blechbläser.

„Running Low“: Stimme und Instrumente stehen im Vordergrund

Dass Stimme und Instrumentalisierung im Vordergrund stehen, zeigt auch der simpel gehaltene Text von „Running Low“. Die Lyrics sind fast durchgängig nach demselben Schema aufgebaut, das einen richtigen Refrain kaum zulässt. Die häufige Wiederholung des Titels zu allerdings fortschreitender Melodie führt zu einem Gefühl der Dringlichkeit. Die dadurch entstehende beklemmende Stimmung wird durch die Steigerung der Instrumente geschürt. Das Lied gipfelt am Ende in einem düsteren Cello-Solo von Raphael Weinroth-Browne, der Leprous bereits seit einigen Jahren immer wieder unterstützt. Im Musikvideo wird Sänger Solberg an dieser Stelle lebendig begraben. Am Ende bleibt Unsicherheit zurück: „And now it’s all up to you to figure out what is true / I’ve been laying, I’ve been laying low“.

Ende August erscheint das Leprous-Album „Aphelion“

„Running Low“ wird der eröffnende Titel auf dem neuen Studioabum der Gruppe aus dem südnorwegischen Notodden sein. Der siebte Longplayer „Aphelion“ erscheint Ende August und wird Solberg zufolge den alten Stil der Band mit etwas Neuem verbinden. Als erste Single war Anfang Dezember bereits „Castaway Angels“ veröffentlicht worden, welches wieder eine ganz andere Seite der Gruppe zeigt.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Annika Eichstädt

Annika (23) macht ihren Master in Neuerer Deutscher Literaturwissenschaft. Das ist zwar brotlose Kunst, aber sie liest oder schreibt nun einmal den ganzen Tag. Bei MADS rezensiert sie am liebsten Musik oder Serien.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend