Seite auswählen

Werbung

Sommernächte in Berlin: Das neue BHZ-Album „halb:vier“

Sommernächte in Berlin: Das neue BHZ-Album „halb:vier“
Foto: Instagram/@bhz030

Crewlove, junge Träume und einen latent melancholischen Vibe: Das macht das neue Album „halb:vier“ der Berliner Hip-Hop- und Trap-Gruppe BHZ aus. Die Platte ist der perfekte Sommersound für junge Menschen.


BHZ zeigt mal wieder, wie gut Musik klingt, wenn eine Gruppe harmoniert. Die Schöneberger Jungs rappen auf den insgesamt 15 Liedern ihres neuen Albums „halb:vier“ gemeinsam über ihre Zeit in Berlin. Themen wie Freundschaft und Party stehen dabei ganz oben, etwa in „Hood Nights“. Doch auch Lines über die Liebe wie im Song „Was“ sind auf der neuen Platte nicht selten: „Sie ruft ihn an, er sagt: ‚Bitte, bitte, nerv nicht!‘ Doch durch sie weiß er endlich, was Schmerz ist.“

BHZ verbindet gute Laune und Melancholie

Das mag inhaltlich alles nicht neu sein, dennoch langweilt „halb:vier“ keinesfalls. Mit ihren Trap- und Hip-Hop-Beats kreiert die Crew eingängige Sounds und gute Laune. Aber auch ruhigere Gitarrenmelodien wie in „Halb Vier Interlude“ sind auf dem Album zu finden.

BHZ, was in Langform Bananahaze heißt, nimmt die Zuhörer auf „halb:vier“ mit in die langen Berliner Sommernächte voller Crewlove, junger Träume und mit einem latent melancholischen Vibe. Dabei bleiben die Musiker die Jungs von früher, was sie durch Zeilen wie „Und ja, Bruder, ich fahr‘ immer noch mit der U-Bahn“ zeigen wollen. „Halb:vier“ ist ein authentisches Album und der perfekte Sommersound für junge Menschen.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Ella Rinke

Ella (20) studiert Medien und Kommunikation. Neben Kunst interessiert sie sich für Musik, die sie bei MADS rezensiert. Dazu schreibt sie über alles, was gerade so passiert.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend