Seite auswählen

Werbung

Ideenexpo: Schulklassen nutzen Besuch auf der Technik-Messe für Berufsorientierung

Ideenexpo: Schulklassen nutzen Besuch auf der Technik-Messe für Berufsorientierung
Foto: Josefine Battermann

Die Ideenexpo ist Europas größtes Jugend-Event für Technik und Naturwissenschaften. Bis zu 300.000 Besucher werden bis zum Wochenende erwartet, darunter auch einige Schulklassen. Diese kommen nicht nur aus der Region Hannover.


Frieda und Danielle (12 Jahre) sind aufgeregt. „Wir waren noch nie auf der Ideenexpo“, sagen die beiden Schülerinnen aus einer der 6. Klassen der Bonifatiusschule II aus Göttingen. Gefördert vom Arbeitgeberverband und vom Verband der Metallindustriellen fahren einige Schülerinnen und Schüler dieser Schule in diesem Jahr nach Hannover.

Die Mädchen und Jungen gehen begeistert über das Ausstellungsgelände und sehen sich die diversen Stände der Aussteller an. Auch einige der über 720 Mitmachexponate probieren sie aus. Ausstellungshighlights in diesem Jahr sind unter anderem ein autonomes E-Kart und selbst programmierte Fahrzeuge.

„Wir konnten vorhin löten“, erklären Linus und Leon (beide 12 Jahre) begeistert. Danielle  hat sich sehr für die technischen Ausstellungsstücke interessiert. „Ich fand den Roboterhund Emma von der Leibniz Universität Hannover total toll. Generell finde ich Technik und Roboter total spannend“, sagt die 12-Jährige. Emily (12 Jahre) betonte direkt, dass sie es sich vorstellen könnte, in zwei Jahren wieder zur Ideenexpo zu kommen.

Ähnlich geht es Lisa (11 Jahre). Die Schülerin der IGS Wedemark ist vor allem begeistert von der Testfahrt mit einem Wagen von Tesla, bei der sie auf dem Beifahrersitz saß. „Der ist so schnell gefahren. Das hat sich angefühlt wie in einer Achterbahn“, sagt sie grinsend.

Probiert die Mitmachexponate der Ideenexpo aus: Lisa Ella Onnasch (11 Jahre) von der IGS Wedemark. Foto: Josefine Battermann

Schüler nutzen Besuch für Berufsorientierung 

Auch die Klasse 11a der IGS Osterholz-Scharmbeck stattet der Ideenexpo einen Besuch ab. Da viele Aktivitäten wegen der Corona-Pandemie in letzter Zeit ausgefallen seien, unternimmt die Klasse nun zum Abschluss des Schuljahres unter anderem den Ausflug zur Ideenexpo. Bei „Chemie verbindet“ lernen Maja (16 Jahre) und Anna (18 Jahre) einiges über Chemie. Am Stand kann man nicht nur an einem Ratequiz zu verschiedenen Lacken teilnehmen sondern auch seinen eigenen Nagellack herstellen oder einen Kupferanhänger versilbern.

Die Schülerinnen und Schüler informieren sich nicht nur im NDR Mitmachstudio über die verschiedenen Berufe, die beim NDR möglich sind, auch zum Stand der Polizei Niedersachsen zieht es einige – darunter Leonie Pieper. 

Zieht die Körperschutzausstattung der Polizei an: Leonie Pieper (17 Jahre) der IGS Osterholz-Scharmbeck. Yuri Savas von der Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen hilft ihr dabei. Foto: Josefine Battermann

Die 17-Jährige könnte sich durchaus vorstellen, später einmal bei der Kriminalpolizei zu arbeiten. Die Messe nutze sie als Chance, um sich über den Beruf zu informieren. Vor Ort probiert sie zudem die Körperschutzausstattung an. Ganze 16 Kilogramm wiegt die Ausrüstung. „Das ist schon schwer“, bemerkt Leonie. Wer seine Fitness unter Beweis stellen möchte, kann beim Stand der Polizei Klimmzüge absolvieren und dabei die Zeit messen lassen.

Von Josefine Battermann


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend