Seite auswählen

Werbung

„High School Musical: Das Musical: Die Serie“: Lohnt sich die zweite Staffel?

„High School Musical: Das Musical: Die Serie“: Lohnt sich die zweite Staffel?
Foto: Disney+

Nach dem Erfolg der ersten Staffel laufen auf Disney+ derzeit neue Folgen von „High School Musical: Das Musical: Die Serie“ mit Olivia Rodrigo. MADS-Autorin Lea erklärt, warum das Reboot so mitreißend ist.


Das Schuljahr geht weiter: Theaterlehrerin Miss Jenn und ihre Schülerinnen und Schüler bereiten das Frühlingsmusical an der East High School vor – dort wurde vor rund 15 Jahren bereits der erste Teil der „High School Musical“-Filmtrilogie gedreht. In der zweiten Staffel des Reboots „High School Musical: Das Musical: Die Serie“ stehen die beiden Hauptcharaktere Nini (Olivia Rodrigo) und Ricky (Joshua Bassett) nun vor der Herausforderung, einander trotz Fernbeziehung gerecht zu werden.

Doch auch andere Charaktere wie Seb und Carlos rücken in den Mittelpunkt. Zwischen den Schülern hatte es schon in der ersten Staffel allmählich gefunkt. Abseits von Romantik, Homosexualität und Fernbeziehung geht es in der neuen Staffel auch um die Rivalität zwischen der East High und der North High – die tritt nämlich genau wie die East High bei den Alan Menken Musical Awards mit „Die Schöne und das Biest“ an.

„High School Musical“-Serie: Finale erscheint am 30. Juli

Mehr Diversität, mitreißende Cover-Songs und neue Musik: Die zweite Staffel knüpft nicht nur spannend an die erste an – sondern übertrifft sie auch noch. Das Finale der zweiten Staffel erscheint am 30. Juli auf Disney +.

Von Lea Stockmann


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend