Seite auswählen

Werbung

Als erstes westliches Land: Spanien plant dreitägigen Mestruationsurlaub

Als erstes westliches Land: Spanien plant dreitägigen Mestruationsurlaub
Foto: Unsplash/@natracare

Frauen, die unter starken Schmerzen während der Menstruation leiden, sollen in Spanien künftig bis zu drei Tage Urlaub im Monat bekommen. Die Beschwerden müssen allerdings von einem Arzt bestätigt werden. Über den dazugehörigen Gesetzesentwurf stimmt die spanische Exekutive am 17. Mai ab.


Spanien könnte das erste europäische Land werden, in dem Frauen während ihrer Menstruation bis zu drei Tage Urlaub bekommen können. Um den Urlaub zu erhalten, muss ein Arzt bestätigen, dass die Frau unter starken Menstruationsschmerzen leidet. Das Vorhaben ist Teil eines Gesetzentwurfs, der laut Informationen des lokalen Radiosenders „Cadena SER“ nächste Woche der spanischen Exekutive zur Genehmigung vorgelegt werden soll. Das Hauptanliegen des Gesetzentwurfs sei allerdings, einen leichteren Zugang zu Abtreibungen für spanische Frauen zu schaffen. Das Gesetz sollen nach Informationen des Senders Jugendlichen ab 16 Jahren den Zugang zur Abtreibung ohne elterliche Zustimmung ermöglichen.

Was ist eine schmerzhafte Menstruation?

Ángela Rodríguez, spanische Staatssekretärin für Gleichstellung, ist eine der Hauptverantwortlichen für den Gesetzentwurf. Sie sagte der Zeitung „El Periodico“ im März, dass Frauen, die unter Krämpfen und anderen starken Schmerzen litten, das Recht auf Urlaub während ihrer Periode bekommen sollten. „Wenn das Problem nicht medizinisch gelöst werden kann, halten wir es für sehr vernünftig, dass es [das Recht auf] eine vorübergehende Arbeitsunfähigkeit in Verbindung mit diesem Problem geben sollte“, erklärte sie.

Dabei sei wichtig zu klären, was eine schmerzhafte Menstruation sei. „Wir sprechen hier nicht von leichten Beschwerden, sondern von ernsthaften Symptomen wie Durchfall, starken Kopfschmerzen und Fieber“, sagte Rodríguez. Wenn solche Symptome im Zusammenhang mit einer Krankheit aufträten, hätten Arbeitnehmer das Recht, bis zu ihrer Genesung vom Arbeitsplatz fernzubleiben. „Das Gleiche sollte auch für die Menstruation gelten, wobei die Möglichkeit besteht, dass eine Frau zu Hause bleiben kann, wenn sie eine sehr schmerzhafte Menstruation hat.“ Zudem zitiert Rodríguez eine Studie, nach der 53 Prozent der Frauen unter schmerzhafter Menstruation litten. Bei jüngeren Frauen liege dieser Prozentsatz sogar bei 74 Prozent.

Kostenlose Hygieneprodukte an Schulen

Laut „Cadena SER“ sieht der Gesetzesentwurf auch vor, dass Schulen verpflichtet werden, allen Schülerinnen Damenhygieneprodukte anzubieten. Außerdem wird festgelegt, dass Frauen, die kein Geld für Binden oder Tampons haben oder inhaftiert sind, diese Hygieneprodukte umsonst bekommen. Zudem sollen die Steuern dafür abgeschafft werden. Am Dienstag, 17. Mai, soll laut dem Radiosender über das Gesetz abgestimmt werden. In einigen anderen Ländern, darunter Japan, Taiwan, Indonesien, Südkorea und Sambia, ist laut der BBC der Menstruationsurlaub bereits anerkannt.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Laura Ebeling

Laura (23) studiert Kommunikationsmanagement - oder einfacher gesagt "irgendwas mit Medien". Von ihren Kenntnissen macht sie auch hier Gebrauch und beschäftigt sich gerne mit Themen wie Gleichberechtigung, dem politischen Geschehen und Fußball.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend