Seite auswählen

Werbung

Adele Morse: Die Künstlerin hinter dem Meme-Fuchs

Adele Morse: Die Künstlerin hinter dem Meme-Fuchs
Foto: Instagram/ @adelemorse

Ein etwas missglückter Fuchs, eine Ziege mit Zahnlücke oder ein Opossum mit Perlenkette: Auf ihrem Instagramaccount zeigt Adele Morse skurrile Tierpräparate.


Dass ihr ausgestopfter Fuchs eine Internetsensation wird – damit rechnete Adele Morse nicht. Die Künstlerin und Präparatorin wollte ihren etwas missglückten Fuchs eigentlich nur auf Ebay versteigern. Doch das Bild des Tieres mit dem intensiven Blick ging viral – besonders in Russland.

Das ist nun acht Jahre her und noch immer ist das Bild fester Bestandteil zahlreicher Memes. Nur wenige kennen allerdings die Künstlerin hinter dem bekannten Fuchs. Auf ihrem Instagram-Kanal @adelemorse veröffentlicht die Präparatorin Bilder ihrer Skulpturen und ausgestopften Tiere. Ziege mit Zahnlücke oder Opossum mit Perlenkette: Die Britin liebt das Skurrile. Sie kreiert Tierpräparate, die etwa an Alice im Wunderland erinnern.

Die Begeisterung für die Präparation begleitet Morse nach eigenen Angaben schon, seit sie fünf Jahre alt ist. Bereits rund 800 Beiträge der Künstlerin geben Einblicke in ihre Arbeit. Immer wieder taucht dabei auch der Star unter Morses Präparaten auf: Mal trägt der Fuchs einen Blumenkranz auf dem zerzausten Fell, mal genehmigt er sich ein Corona-Bier.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Nina Hoffmann

Nina (24) studiert Soziologie und kennt somit alle Sprüche über eine Karriere als Taxifahrerin. Statt an ihren Fahrkünsten zu feilen, liest sie lieber Texte über Gender-Fragen und Emanzipation - oder noch besser: Die dazugehörigen Kommentare der Facebook-Nutzer/innen.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend