Seite auswählen

Werbung

Diese sechs Serien musst du in den Herbstferien gesehen haben

Diese sechs Serien musst du in den Herbstferien gesehen haben
Foto: 

Die Herbstferien haben begonnen und du hast keine Ahnung, was du mit der freien Zeit anstellen sollst? Wir haben sechs Serien-Empfehlungen für dich.


Brooklyn 99: Binge-freundliche Sitcom

Quelle: Instagram/@thelonelyisland

Krimiserien sind wirklich nichts Neues. Schon die Großeltern schauten sonntagabends den „Tatort“. Mit „Brooklyn Nine-Nine​“ ​gibt es ein mehr als würdiges Pendant für die Generation Netflix. Die US-Sitcom ist so lustig, dass uns auch der verregnetste Herbsttag nicht runterziehen kann. In binge-freundlichen 22-Minuten-Folgen erleben wir den Berufsalltag der Ermittler in New York. Besonders wird die Serie durch ihre liebenswerten Figuren, wie den albernen Detective Jake Peralta, die aggressive Rosa Diaz und den muskelbepackten, aber ängstlichen Sergeant Terry Jeffords. Der Cast befördert das Genre Krimiserie ins 21. Jahrhundert: Ganz selbstverständlich gehören zwei Latinas zur Hauptbesetzung, ebenso zwei dicke, alte Männer und zwei schwarze Männer, von denen einer in der Serie homosexuell ist. Diese Diversität dürfte gerne auch im „Tatort“ ankommen. Staffel 5 ist seit dem 26. September bei Netflix verfügbar. 

Spannung:** Romantik: **** Suchtfaktor: *****

Johanna Stein

Criminal: Vier Serien, ein Verhörraum

Quelle: dpa

Zwölf Folgen und nur ein Schauplatz: Dieses ungewöhnliche Serienexperiment hat Netflix in „Criminal​“ ​gewagt. Die Handlung der Serie spielt sich ausschließlich in einem Verhörraum ab. Keine Verfolgungsjagden, keine hektische Action – stattdessen rücken Mimik, Gestik und die schauspielerischen Leistungen in den Fokus. Die insgesamt zwölf Folgen sind in jeweils dreiteilige Kapitel untergliedert – jedes Kapitel wurde von einem anderen Land beigesteuert. Deutschland, England, Frankreich und Spanien konnten ihre Verhörsituationen ganz unterschiedlich interpretieren. Das Ergebnis: Vier Ermittlerteams widmen sich mit individuellen Verhörtechniken ihren Fällen und decken so ganz unterschiedliche Geschichten auf. Der ideale Weg, um einem Serienmarathon in den Herbstferien etwas Abwechslung zu verleihen. Die erste Staffel von „Criminal“ ist seit dem 20. September auf Netflix verfügbar. 

Spannung: ***** Romantik: ** Suchtfaktor: ****

Nina Hoffmann

Carnival Row: Eine Fantasy-Flüchtlingskrise

Quelle: Amazon PRime

​Feen, Zentauren, Trolle – klingt nach klassischem Fantasystoff. „Carnival Row“ ​ist genau das. Und dann kommt alles anders: Es herrscht Weltkrieg und in der viktorianischen Menschenstadt The Burge kommen immer mehr nicht-menschliche Flüchtlinge an, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden, und landen im Stadtteil Carnival Row.  Im Parlament machen Politiker Stimmung gegen die Migranten. Gleichzeitig treibt ein Serienmörder sein Unwesen. „Carnival Row“ verbindet Steampunk mit Krimi und Fantasy – und genau diese Mischung ergibt den Suchtfaktor.  Mit der Besetzung  – Fee Vignette (Cara Delevigne) und Polizist Philo (Orlando Bloom) – hat Amazon Prime auch noch in die Promikiste gegriffen und erzählt anhand dieser Figuren den Aufstieg von Fremdenfeindlichkeit. Die neun Folgen dauern jeweils etwa 60 Minuten – perfekt also für einen Herbsttag, an dem wir das Haus eh nicht verlassen wollten.

Spannung: **** Romantik: **** Suchtfaktor: *****

Tomma Petersen

Denver Clan: Dynastie mit Suchtfaktor

​„Dynasty“, wie die Serie im Englischen heißt, kennen eure Eltern wahrscheinlich als eine Soap aus den 80er-Jahren. 2017 machte es sich der US-Sender „The CW“ zur Aufgabe einen Reboot der Serie zu drehen. Wer jedoch ein Remake der Originalserie erwartet, wird enttäuscht, denn die Produzenten nahmen gravierende Veränderungen an den Rollen vor und wandelten die Geschichte in vielen Aspekten ab. Zu guter Letzt spielt die Serie nicht mal mehr in Denver, sondern in Atlanta. Sobald man diese Vorurteile aber aus dem Weg geschafft hat, ist die Serie das perfekte Suchtmittel für ungemütliche Herbsttage. „Dynasty“ ist eine Dramady für Fans von „Gossip Girl“ und „Pretty Little Liars“. Teilweise überzogene Handlungsstränge sind unterhaltsam und werden ausgeglichen mit spektakulären Outfits und Kulissen. Zwei Staffeln a 44 Folgen gibt es bereits und die Dritte startet voraussichtlich am 12. Oktober in Deutschland bei Netflix.

Spannung: ** Romantik: **** Suchtfaktor: *****

Amelie Apel

Riverdale: Intrigen und Plot-Twists

Quelle: Dean Buscher /2018 Warner Bros. Entertainment Inc.

​Sie gehen den Geheimnissen ihrer Kleinstadt Riverdale auf den Grund: Archie Andrews und seine Freunde verzetteln sich in der Serie „Riverdale“ in zahlreiche Intrigen und Familienfehden. Während die erste Staffel der Serie noch mit dem mysteriösen Tod eines Mitschülers beginnt, gelingt es der Serie, immer wieder neue Handlungsstränge einzubauen. So müssen sich die unterschiedlichen Highschool-Schüler im Verlauf der mittlerweile drei Staffeln einigen Herausforderungen stellen – neben den klassischen Liebesdramen zählen hierzu auch Arm-Reich-Gefälle und soziale Ausgrenzung. Basierend auf den Figuren der „Archie Comics’’ verknüpft die Serie Mystery und Drama mit spannenden Plot-Twists. Ab dem 10. Oktober setzt sich die Geschichte um Riverdales düstere Geheimnisse auf Netflix fort. 

Spannung: **** Romantik: *** Suchtfaktor: *****

Sophie Klaus

Unbelievable: Nichts für nebenbei

Quelle: Netflix

​Sie ist 18 Jahre alt, als mitten in der Nacht ein Fremder in ihre Wohnung einbricht, sie mit einem Messer bedroht, fesselt und vergewaltigt. Schlimmer könnte es kaum kommen, möchte man meinen. Doch in Marie Adlers Fall wird es schlimmer – denn niemand glaubt ihr. Die True-Crime-Serie „Unbelievable“auf Netflix verschafft ein Gefühl der Ohnmacht. Immer wieder denkt man sich während der schwer aushaltbaren Szenen: „So etwas Furchtbares, kann doch niemand erlebt haben.“ Doch (fast) genau so ist es Marie Adler passiert. Denn die Mini-Serie basiert auf den mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Recherchen der Reporter Christian Miller und Ken Armstrong. Sexismus, Gewalt gegen Frauen und der Umgang mit Opfern: Marie Adlers Geschichte ist keine Serie, die man sich mal eben nebenbei anschaut – ideal also für die Ferienzeit. 

Spannung: *** Romantik: ** Suchtfaktor: ****

Nina Hoffmann

Das könnte Dich auch interessieren:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...

Send this to a friend