Seite auswählen

Werbung

Emoticon: Wie aus dem Pfirsich ein Hintern und dann ein Anti-Trump-Symbol wurde

Emoticon: Wie aus dem Pfirsich ein Hintern und dann ein Anti-Trump-Symbol wurde
Foto: imago images/UPI Photo

Gegen Donald Trump wird wegen der „Ukraine-Affäre“ ein Amtsenthebungsverfahren gefordert. Währenddessen formt sich ein Zeichen des Widerstandes: das Pfirsich-Emoticon bei Whatsapp.


Eigentlich eher sexualisiert als politisiert kennt der eine oder andere das Pfirsich-Emoticon als Zeichen für einen Hintern. Doch spätestens als die Sängerin Lizzo kürzlich einen Tweet sendete und dafür 120.000 Likes sammelte, war das Anti-Trump-Symbol geschaffen. Denn Twitter-Nutzer stellten die Verbindung zwischen den Pfirsichen und der stets etwas orangefarbenen Gesichtsfarbe des Präsidenten der Vereinigten Staaten her. Ein zusätzlicher Fun-Fact: Das englische Wort „impeachment“ steht für das Amtsenthebungsverfahren.

Der Grund für das Impeachment: Trump verlangt Hilfe gegen seinen Gegner Joe Biden

Doch wie war es dazu gekommen? Demokratin Nancy Pelosi, Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, bereitet zurzeit das Amtsenthebungsverfahren gegen Trump wegen der sogenannten „Ukraine-Affäre“ vor. Zu dieser Affäre kam es am 25. Juli durch ein Telefonat von Donald Trump und Wolodymyr Selenskyj, dem Präsidenten der Ukraine, und dem nachfolgenden Vertuschungsversuch. In dem Gespräch bat der Präsident der Vereinigten Staaten Selenskyj darum, Ermittlungen gegen Joe Biden – seinen aussichtsreichsten Gegner bei der Wahl 2020 – einzuleiten.

Vom Hintern zum Trump-Symbol: Ein Emoticon mit mehreren Bedeutungen

Der Pfirsich liegt übrigens – vielleicht gerade wegen seiner Doppeldeutigkeit – auf Platz zehn der meistgegoogelten Emojis. Vor knapp drei Jahren sorgte das Pfirsich-Emoticon schon einmal für Aufregung: Apple wollte es damals etwas runder gestalten, womit der Pfirsich weniger wie ein Hintern ausgesehen hätte. Proteste auf der ganzen Welt wurden laut – und Apple blieb daraufhin bei der sexy Frucht.

Dass ein Symbol zwei Bedeutungen hat, ist gar nicht so ungewöhnlich und hat eine uralte Tradition. Schon die Sumerer – ein Volk, das im Gebiet von Sumer im südlichen Mesopotamien im 3. Jahrtausend vor Christus lebte – hatten ein Schriftsystem, das mit einer Reihe von Piktogrammen begann. Schon hier repräsentierten einige Zeichen mehrere Wörter oder Bedeutungen.

Von Heidi Becker/RND


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...

Send this to a friend